3. November 2016

Huawei Mate 9 im Test: Die Top Vorteile für Business-User [Update]

Kraftvoll in alle Richtungen – Huawei hat auf seiner internationalen Keynote heute in München das neue Flaggschiff Mate 9 vorgestellt. Cloudmagazin.com war vor Ort und präsentiert im Ersteindruck die spannendsten Vorteile für Business-Anwender.

Weltweit konnte Huawei im ersten Quartal 2016 28,3 Millionen Smartphones vertreiben. Das chinesische Unternehmen sichert sich hier mit hochwertiger Hardware zunehmend das Premium-Segment. Etwa auch mit dem Mate Book – wir berichteten im Februar.

Mit dem heute vorgestellten Mate 9 will Huawei nun den Fachhandel und die Kunden komplett überzeugen. Das neue Flaggschiff mit 5,9 Zoll Display strotzt nur so vor Power. Cloudmagazin.com knöpft sich das Gerät zum Business Test vor. Los geht es mit dem Ersteindruck am 03. November 2016.

Das Huawei Mate 9 im Ersteindruck

Das neueste Mitglied der Mate-Familie richtet sich vor allem an Business-User und zeichnet sich durch hochwertiges Design sowie eine neue Android-Erfahrung aus, darunter die aktuell schnellste Rechenleistung der Branche, SuperCharge-Technologie und eine beeindruckende Software.

Alleine schon auf den ersten Blick verspricht das Huawei Mate 9 Großes. Hier sind etwa das riesige 5,9 Zoll FullHD Display, eine Dual-Kamera von Leica oder ein multifunktionaler Fingerabdrucksensor zu nennen.

Direkt nach der Keynote durfte sich die Fachpresse schon am neuen Huawei Mate 9 austoben. (Bild: Evernine)

Richard Yu, CEO der Huawei Consumer Business Group findet für das verbaute Feuerwerk an Features auch rasch ein Argument:

Für den heutigen Business-User ist ein schnelles und funktionales Angebot nur der Anfang – ein tolles Design und intuitive Features sind ein Muss.Aus diesem Grund haben wir zwei neue Smartphones an der Spitze der Hardware- und Software-Innovation entwickelt. Das Ergebnis ist ein Gerät, das atemberaubend neu ist – sowohl innen als auch außen.

Zwei neue Devices? Sie haben richtig gelesen.

Huawei Mate 9 fährt Porsche

Exklusiv bringt Huawei sein Mate 9 auch im Porsche Design auf den Markt. Das kann nicht nur mit schlanken Formen und Curved-Display die Business-Herzen höher schlagen lassen, sondern bietet auch “unter der Haube” einiges an Mehrwert.

Kleiner als das iPhone 7 plus und dennoch mehr Display – das Huawei Mate 9 zeigt, was heute technisch möglich ist. (Bild: Evernine)

Zu nennen sind etwa ein physischer Homebutton mit Shortkeys für eine rasche Navigation auf dem Gerät oder etwa ein standardmäßiger Speicher mit 256 Gigabyte.

Aber hier vergeht dem einen oder anderen die Freude am Porsche Design vielleicht recht schnell. Die Edel-Version des Mate 9 wird für 1.395 Euro ab Januar 2017 verfügbar sein. Etwas günstiger geht es beim Standard-Mate 9 zu. Hier beginnen die Preise bei 699 €. Ab Mitte November 2016 soll das Device bereits im Handel sein.


Wir sammeln hier knapp die Business-Vorteile des neuen Mate 9:

1) Business-resitent: Zwei Tage Akkulaufzeit (4.000 mAh) und SuperCharge für 100 Prozent Akkuladung in nur 30 Minuten.

2) Rasante Performance dank aktuell leistungsstärksten 8-Kern Prozessor am Markt (Kirin960 mit bis zu 2,4 GHz pro Kern).

3) Intelligentes Betriebssystem: Die neue EMUI 5.0 Oberfläche bietet fortlaufende Reinigung des Speichers und ermöglicht die Nutzung jeder beliebigen App in nur zwei Klicks.

4) Professionelle Fotos und Filme: Die zweite Kamerageneration der “Leica Dual-Kamera” verfügt über einen Hybrid Zoom und schießt Fotos mit bis zu 20 Megapixel


Das Huawei Mate 9 verfügt über eine Dual-Kamera von Leica.

UPDATE vom 16.11.: Die Kamera des Huawei Mate 9

Die Hauptkamera des chinesischen Flaggschiffs Mate 9 löst mit 12 Megapixel auf und wird dabei von einer 20 Megapixel starken Monochrom-Kamera unterstützt.

Der Trick mit zwei Kameras: Die Dual-Kamera soll insbesondere bei schlechteren Lichtverhältnissen für optimale Bilder sorgen, was im ersten Test nicht immer überzeugend gelang. Des Weiteren verfügt die Leica-zertifizierte Kamera über einen Hybrid-Zoom sowie einen Hybrid-Autofokus.

Wir haben die Kamera vorerst im Auto-Modus getestet:

Nahaufnahme bei bedecktem Himmel.

Update vom 08.12.: Starke Performance, aber nicht bestplatziert

Im AnTuTu Benchmark zeigt sich eindrücklich die Stärke des Huawei Mate 9. Hier kommt das Device auf 125258 Punkte. Im Vergleich: Das iPhone 7 landet aktuell bei 170124 Punkten. Gerade bei performance-ansprüchlichen Prozessen – wie etwa 3D-Inhalte oder Games – zeigt das Huawei Mate 9 jedoch mit seiner acht-Kern CPU seine volle Kraft.

Für den Arbeitsalltag bedeutet dieses gute Ergebnis: Keine Verzögerungen beim Wechsel zwischen Apps, beim Öffnen von Menüs oder Anwendungen. Das Huawei Mate 9 glänzt mit fließender Performance durch die Bank.

Dennoch reicht das nicht aus, um etwa ein iPhone 7 Plus von der Rangliste zu stoßen. Im Vergleich zu Konkurrenzprodukten landet das Huawei Mate 9 laut AnTuTu erst auf Platz 23.

Der Benchmark im Detail:

Mit 125258 Punkten beweist sich die hochwertige Hardware des Huawei Mate 9 (Bild: AnTuTu)

 

Quelle Titelbild: Evernine

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.