25. November 2016

CloudExpo 2016 – drei Top-Themen, die Sie wissen sollten

Mittelstand, IoT und SAP HANA – auf der CloudExpo Europe 2016 in Frankfurt am Main wurden die neuen Zugpferde für das kommende Jahr vermittelt. Vom Cloud-Provider über Rechenzentrumbetreiber bis hin zum Security-Experten war alles vertreten. Wir fassen die spannendsten News rund um die Messe hier zusammen.

Die Cloud gehört zum Status Quo deutscher Unternehmen. Mit solch einem Selbstbewusstsein waren viele Unternehmen auf der CloudExpo vom 23. bis 24. November 2016 vertreten.

Einig waren sich die meisten auch: Cloud Computing ist heute nicht mehr der Schlüssel zur Digitalen Transformation – vielmehr wird die Cloud zur Basis für neue Lösungen und Anwendungen. Längst haben sich hier auch etwa die kleineren Anbieter von Security-Lösungen neu aufgestellt und bieten ihre Services für so ziemlich jedes Cloud-Modell an – flexibel skalierbar, höchst anpassbar und digital über “pay-per-use” abrechenbar.

Drei Highlights der Aussteller

Im Zentrum der Messe gelegen, bot die VIP Lounge viele Möglichkeiten zum Austausch zwischen Ausstellern und Presse. (Bild: Evernine)

Cloudmagazin.com war auf der CloudExpo 2016 vor Ort und fasst drei interessante Themen der Messe hier für Sie zusammen.

Cloud Container: Balanced Cloud Center – iNNOVO CLOUD

Das Balanced Cloud Center (kurz BCC) präsentiert der Frankfurter IT-Experte iNNOVO CLOUD als hoch skalierbare Custom Private Cloud. Sie soll an jedem Wunschort einsetzbar sein und wurde besonders für Ressourcen-intensive Workloads konzipiert.

Zu nennen sind hier etwa:

> Performance Computing
> High Performance Data Analysis
> Big Data
> Internet of Everything

Der größte Mehrwert der Lösung liegt jedoch im vollständig vorkonfigurierten und unternehmenseigenen Rechenzentrum. So liefert iNNOVO CLOUD sein Cloud Center an seine Kunden als schlüsselfertiges Produkt, frei konfigurierbar nach den Anforderungen der Kunden – ausgestattet mit Rittal Komponenten für Kühlung und USV, IT, Computer- und Netzwerkequipment bis hin zur lauffähigen OpenStack Plattform.

Auch interessant: Neu im Portfolio der Frankfurter IT-Profis ist die Integration von SAP HANA

In allen Branchen und in allen Unternehmensgrößen vertreten – auf der CloudExpo gaben sich die Sprecher diverser Unternehmen in den unterschiedlichsten Keynotes sehr selbstbewusst. (Bild Evernine)

Managed Service: Touristikkonzern wird digitalisiert – Axians / ProfitBricks

Auf gleich zwei Ständen vertreten, zeigte VINCI Energies hohe Präsenz unter den Wettbewerbern. Auch die Tochter Axians IT Solutions mit Hauptsitz in Ulm war auf der CloudExpo und zog mit einer spannenden Refernenz aus der Touristik die Augen der Presse auf sich.

In einem der jüngsten Projekte stattete das IT-Haus den Ferienhaus-Anbieter atraveo – eine Tochter der TUI Group – mit einer hoch spezialisierten Cloud-Lösung aus. Dem “deutschem Wind- und Wetterschutz” entsprechend soll der Managed Service geschäftskritische Anwendungen in eine geschützte Infrastruktur mit deutschem Standort gegeben werden.

Vor allem der Aspekt Desaster Recovery und Ausfallsicherheit standen hier im Fokus. Das Projekt war ein voller Erfolg – wie auch Klaudija Vuletic, Senior Account Managerin des Projekt-Partners ProfitBricks uns im Gespräch sagte.

Anstatt sich laufend um Betrieb und Pflege von Betriebssystemen zu kümmern, haben die IT-Mitarbeiter der atraveo laut Vuletic in Zukunft mehr Kapazitäten für Applikationsarchitekturen und der Entwicklung innovativer Anwendungen.

Security: AV-TEST identifiziert HTTP als Einfallstor

Kostenfreies WLAN auf der Messe? Nach dem Security Report von AV-Test war deutlich Zurückhaltung bei den Besucher zu spüren. (Bild: Evernine)

Die AV-TEST GmbH überprüft regelmäßig alle relevanten Schutz-Lösungen auf Internet-Gefahren. Im aktuellen Security Report 2016 identifizieren die Analysten vor allem das Übertragungsprotokoll HTTP als zunehmendes Einfallstor für Internet-Gefahren.

Hier wurden vermehrt mit Malware infizierte Websites auffällig. Diese können schon beim bloßen Aufrufen Schadsoftware auf den Computern ausspielen, Downloads von Trojanern oder Angriffe mit Spam-Kampagnen nach sich ziehen.

Ein Lichtblick für europäische Unternehmen: AV-Test bestätigt, dass in erster Linie .com und .ru Domains im Fokus von Angriffen der Cyberkriminellen stehen. Und: Die Messwerte zeigen, dass die infizierten Domains zunehmend in Nordamerika anzutreffen sind – wie uns ein Experte auf der CloudExpo bestätigte.

Quelle Titelbild: Evernine

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.