14. Juni 2017

Microsoft Dynamics 365 jetzt in der Microsoft Cloud Deutschland verfügbar

Daten sind ein empfindliches Gut. Für Unternehmen, die wissen wollen, wo ihre Daten und Dokumente gespeichert werden, ist Office 365 Cloud Deutschland die perfekte Plattform. Der Schutz wird durch einen nach deutschem Recht agierenden Datentreuhänder gewährleistet. Nun ist auch die Cloud-basierte Unternehmenssoftware Dynamics 365 aus den deutschen Rechenzentren in Magdeburg und Frankfurt am Main verfügbar.

Microsoft bietet mit Dynamics 365 eine umfassende Plattform, um das Erlebnis von Kunden zu steigern. Sie hilft Herstellungs- und Lieferketten-Prozesse zu verbessern, den Kundendienst effizienter und den Vertrieb effektiver zu gestalten. Dafür setzt die Plattform auf Analysen zu Kaufabsicht und Stimmung der Kunden sowie Up- und Cross-Selling-Funktionen. Planmäßig hat Microsoft zum 1. Juni angefangen, Dynamics 365 auch aus der Microsoft Cloud Deutschland anzubieten.

Dynamics kommt schrittweise nach Deutschland

Microsoft startet mit den Diensten Dynamics 365 for Sales und Dynamics 365 for Customer Service. Auch Dynamics 365 for Field Service und Dynamics 365 for Project Service Automation werden als Teil des sogenannten Plan 1-Angebots ab sofort verfügbar sein. Weitere Services werden im Laufe des Kalenderjahres folgen. Die Daten der Kunden werden bei Dynamics 365 Deutschland ausschließlich hierzulande gespeichert.

Die neuen Services stehen Unternehmenskunden aus Deutschland, der Europäischen Union und der Europäischen Freihandelszone (EFTA) zur Verfügung. Das Angebot richtet sich besonders an datensensible Branchen mit strengen Datenschutz- und Compliance-Richtlinien, wie etwa den öffentlichen Sektor und das Bildungswesen oder die Finanzindustrie.

Microsoft hat keinen Zugriff auf Daten

Nur der Datentreuhänder, T-Systems International GmbH, hat die Kontrolle über den Zugriff auf Kundendaten, soweit der Zugriff nicht vom Kunden oder von Endnutzern des Kunden ausgeht. Ohne Zustimmung des Datentreuhänders oder des Kunden erhält Microsoft keinen Zugriff. Wird diese Zustimmung durch den Datentreuhänder erteilt, greift Microsoft nur unter dessen Aufsicht zeitlich begrenzt auf die Kundendaten zu. Der Datentreuhänder steuert durch zwei Cloud Control Center an den Standorten Berlin und Magdeburg die Rechenzentren der Microsoft Cloud Deutschland. Durch den redundanten Aufbau kann der Ausfall eines Control Centers problemlos abgefangen werden.

Für Dynamics 365 aus der Microsoft Cloud Deutschland gelten die gleichen Service Level Agreements (SLA) wie für Dynamics 365 aus der globalen Microsoft Cloud. Ein eigenes Microsoft Team leistet technischen Support rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche. Dieser Support wird in deutscher (wahlweise englischer) Sprache aus Deutschland heraus gewährt.

Microsoft hat ohne Zustimmung keinerlei Zugriff auf Daten (Bild: © Microsoft 2017)

Standortfaktor weiterhin ausschlaggebend

Die Sicht der Unternehmen in Deutschland auf Cloud-Computing hat sich in den vergangenen zwölf Monaten stark gewandelt. Laut „Cloud-Monitor 2017“ (bitkom Research im Auftrag von KPMG) nutzen mittlerweile zwei von drei Unternehmen in Deutschland IT-Lösungen aus der Cloud. Dabei gehört der Standortfaktor weiterhin zu den vorrangigen Auswahlkriterien: Mehr als 70 Prozent der deutschen Unternehmen finden es wichtig, dass Cloud-Anbieter ihre Rechenzentren ausschließlich in Deutschland betreiben. Besonders die Bedenken um die Einhaltung von Compliance-Anforderung ist dabei unabhängig von der Unternehmensgröße gestiegen.

Zudem beobachten die Marktforscher von IDC, dass Transparenz und langfristige Roadmaps für unternehmenskritische Anwendungen in der Cloud wichtig sind und die Haltung vieler Unternehmen gegenüber ihren IT-Lieferanten beeinflussen.

Das sagen Kunden über Dynamics 365

“Als mittelständischer Anlagenbauer statten wir unter anderem Rechenzentren rund um den Globus mit unseren Ventilatoren aus. Wenn wir an Cloud Computing denken, dann geht es uns also um den Schutz der Rechenzentren selbst als auch um den Schutz von Daten in der Cloud. Ziehl-Abegg hat das Treuhandkonzept von Microsoft Deutschland zusammen mit der T-Systems International überzeugt. Aktuell sind wir mit dem Stand der Einführung mit Dynamics 365 for Sales und des Rollouts sehr zufrieden.”, äußert sich Peter Fenkl, Vorstandsvorsitzender ZIEHL-ABEGG SE

“Wir als Microsoft Partner wissen aus unserer Erfahrung, dass die deutschen Energieversorger, deren Geschäftsmodell zu einem guten Teil auf Vertrauen beruht, aufgrund ihrer regionalen Verankerung sehr interessiert an der Microsoft Cloud Deutschland sind. Bereits 2016 haben wir den ersten Kunden von der Kombination aus Dynamics 365 Deutschland und unserer Branchenexpertise überzeugt und können ihn nun nach einer reibungslosen Preview-Phase in den Livebetrieb begleiten.”, sagt Jörg Heitmann, Geschäftsführer eve Consulting

“Smart, skalierbar und sicher: Mit dem Start von Dynamics 365 in der Microsoft Cloud Deutschland bieten wir unseren Kunden eine sehr effiziente Cloud-Lösung durch die Datentreuhand von T-Systems International. Microsoft hat als amerikanischer Cloud-Anbieter die Bedürfnisse der Kunden erkannt und stellt nun gemeinsam mit der T-Systems International mit der Microsoft Cloud Deutschland ein einzigartiges Angebot bereit, das auch uns als Partner neue Chancen eröffnet.”, lobt Michael Ferschl, Managing Director implexis GmbH

 

Dieser Beitrag basiert in Teilen auf einer Pressemitteilung von Microsoft, Juni 2017

Quelle Titelbild: © Microsoft 2017

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.