24. Januar 2018

PoS-Roboter: Neue Einblicke auf der CES

Auf der CES 2018 waren auch wieder einige Roboter diverser Hersteller zu finden. Im Mittelpunkt standen dabei unter anderem neue Einsatzmethoden der Geräte im Kundenservice und Direkt-Marketing durch verbesserte Human-Robot-Interaction.

Roboter für die verschiedensten Aufgabenbereiche fanden auch dieses Jahr auf der Technik-Messe in Las Vegas ihr Publikum. Dabei hielt sich der Trend von Geräten, die als Humanoide gezielt für den direkt-kommunikativen Einsatz mit dem menschlichen User konzipiert sind. Honda beispielsweise stellte die E-3 Serie vor, die mehrere Modelle zum Transport von Waren, zu Entertainment-Zwecken oder zur Nutzung als mobiler Stauraum umfasste. Hierbei handelte es sich allerdings um reine Konzeptstudien ohne konkrete Aussicht auf baldigen Einsatz. Doch die CES bot auch Eindrücke von Herstellern, die schon einen fortgeschritteneren Entwicklungsstand vorweisen konnten.

Funktionstüchtiger Roboter, optimiert für die Human Robot Interaction. (Bild: Evernine)

 

Ein Beispiel ist die Firma FutureRobot, die ihre Modelle FURo-D und FURo-S ausstellte. Die Androiden sind mit Gesichtserkennung, mehreren verschiedenen Sprachfeatures und dem leicht zu bedienenden Interface speziell für die Human-Robot-Interaction optimiert. Sie sollen als Service Robots beispielsweise in Einkaufszentren mit Display Advertising oder an Flughäfen zur Orientierungshilfe für Reisende genutzt werden.

Der FURo-S verfügt über ein Gesichtsfeld, das menschliche Emotionen erkennen und selbst ausdrücken kann. (Bild: YouTube/CABAConf)

In Japan und China ist das teilweise schon Realität – hier sind einige FURos bereits in Bankfilialen oder Hotellobbys im direkten Kundenkontakt in Einsatz. Ein zusätzliches Display, das ein sympathisches, menschliches Gesicht zeigt, soll zudem für einen noch angenehmeren Austausch mit den Robotern sorgen.

 

Quelle Titelbild: JIRAROJ PRADITCHAROENKUL/iStock

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.