8. März 2018

Facebook führt Bezahldienst für Messenger ein

Gemeinsam mit Mastercard plant Facebook in Afrika und Asien einen Bezahldienst im Facebook-Messenger zu integrieren. Dies haben die beiden Partner im Rahmen des Mobile World Concresses in Barcelona verkündet.

Im Zuge dessen soll die bereits vorhandene Mastercard Quick Response (QR)-Zahlungstechnologie mit dem Facebook-Messenger verknüpft werden. Die Kooperation von Mastercard und Facebook würde es kleinen Unternehmen in Afrika und Asien ermöglichen, jegliche Zahlungen – ganz ohne Bargeld oder Kreditkarte – per QR-Code zu akzeptieren.

Einfache Abwicklung über Messenger-Chat

Während der QR-Code alle möglichen Zahlungsinformationen bereithält, dient der Chatbot von Facebook der kompletten Abwicklung: So könnten sich die Unternehmen laut Mastercard bereits über den Chat ihren eigenen Masterpass QR anfragen. Diesen erhalten die kleinen Betriebe anschließend direkt von der zuständigen Bank. Unterstützt wird das Pilotprojekt zunächst von den afrikanischen Banken Ecobank und Zenith.

Bezahlverhalten zunehmend digitaler  

Projekte wie diese ebnen für Unternehmen in Asien und Afrika den Zugang zur digitalen Zahlung und helfen dabei, völlig neue Märkte und Finanzprodukte zu erschließen. Das Beispiel zeigt einmal mehr, welchen erheblichen Einfluss die Digitalisierung auf die Finanzbranche hat. Demnach findet das moderne Bezahlverhalten zunehmend auf digitaler Ebene statt und löst damit klassische Transaktionswege per Bargeld und Kreditkarte immer weiter ab.

 

Quelle Titelbild: Petar Chernaev/iStock

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.