26. Februar 2016

So geht Flexibilität für E-Learning-Plattformen

Der E-Learning-Anbieter Examio verlagert seine Lernplattform in die 1&1-Cloud. So bleibt er in Sachen Wachstum flexibel und bietet seinen Kunden zuverlässige Services. 

Examio, einer der größten deutschen E-Learning-Anbieter, beschäftigt sich seit 2006 damit, wie Lerninhalte online ideal dargestellt und vermittelt werden. Die Lernplattform setzt für die Wissensvermittlung auf einen Medienmix und ein Höchstmaß an Interaktivität: Während das Wissen durch Videos, Grundlagentexte und Übungsaufgaben vermittelt wird, unterstützt das Lernsystem den Lernenden interaktiv.

Die Lösung erkennt dank eines Lernalgorithmus die individuellen Stärken und Schwächen des Lernenden, hilft ihm mit Empfehlungen und passt den Kursplan entsprechend an. Die Online-Kurse werden auf verschiedenen Lernportalen angeboten, sodass jede Zielgruppe eine eigens auf sich zugeschnittene Lernumgebung erhält. So bedient Examio Plattformen für die Abiturvorbereitung, für Wirtschaftskurse, Ingenieure, Bilanzbuchhalter und Marketing-Praktiker.

Bildschirmfoto 2016-01-19 um 13.29.23

Examio hat sich auf die Online-Vermittlung von Lerninhalten spezialisiert. Quelle: Screenshot

Der E-Learning-Anbieter nutzt für das komplette Lernangebot derzeit mehr als 30 Domains mit über 300 Online-Kursen, 3.000 Lernvideos, mehreren tausend Texten und über 10.000 Übungsaufgaben. Die Plattformen werden von über 500.000 Unique Visitors pro Monat besucht. Ein Datenvolumen, das einer leistungsfähigen Hosting-Lösung bedarf, denn Examio hat ambitionierte Wachstumspläne. 

Die Umsetzung: Examio goes Cloud

Der Verkauf der interaktiven Online-Kurse von Examio erfolgt auf verschiedenen zielgruppenspezifischen Plattformen – hier nutzt das Unternehmen zum Beispiel wiwiweb.de, abiweb.de, bibukurse.de, ingenieurkurse.de und marketingkurs.de.

—————————

Interessiert am Thema? Dann entdecken Sie jetzt den flexiblen Cloud Server von 1&1 mit freier Datacenter-Wahl.

1602_DE_SERV_R_01M01_505_350

Die dedizierte Serverinfrastruktur, die der E-Learning-Anbieter zuvor für ihre Plattformen nutzte, konnte dieses Wachstum nicht mittragen, daher machte sich das Unternehmen auf die Suche nach einer flexibleren Infrastruktur, die die nächsten Jahre ohne Schwierigkeiten flexibel skaliert werden kann und mit examio zusammen wächst. Die Wahl fiel auf den Cloud Server von 1&1.



Technische Facts

  • 300 Kurse werden auf verschiedenen Seiten über ein zentrales Backend verwaltet. Basis: Mehrere Webserver, die hinter Load Balancer (Lastverteilung) geschaltet.
  • Examio nutzt Ubuntu 14.04 und Nginx, FuelPHP auf den vorkonfigurierten 1&1 Cloud Servern XL, die sehr gut für diese Anwendungen geeignet sind.
  • Zeitweise werden zudem weitere Webserver zu Testzwecken hinzugeschaltet – diese werden jedoch direkt über ihre IP angesteuert und nicht über den Load Balancer. Die Webanwendung wird dann über den Github-Quellcode aufgerufen.
  • Alle Webserver können auf derzeit etwa 1.000 Gigabyte Shared Storage zugreifen, auf denen Examio Bild- und insbesondere Videodateien für die Online-Kurse bereitstehen.
  • Die Webserver greifen über ein internes Netzwerk auf drei Datenbankserver in den Größen XL und XXL zu. Darauf laufen im wesentlichen MongoDB im ReplicaSet, Redis und MySQL-Datenbanken. Die Datenbankserver synchronisieren sich im ReplicaSet automatisch.

Durch das Zusammenspiel dieser Konfigurationen können die Inhalte der Webseiten immer zuverlässig und schnell ausgeliefert werden. Bei Bedarf ist eine flexible Anpassung der Ressourcen in Sekunden möglich – ohne Ausfallzeit.



Volle Flexibilität und Transparenz dank Cloud-Infrastruktur

Examio profitiert in vielfacher Hinsicht vom Einsatz der 1&1 Cloud Server für ihr E-Learning Business. Einer der wichtigsten Punkte ist die Skalierbarkeit: Examio startete mit nur einem einzigen Online-Kurs auf der Lernplattform wiwiweb.de. Als weitere Plattformen und Inhalte hinzukamen, musste das System auf einen neuen Server umziehen, da der alte nicht genügend Raum bot.

✔ Skalierbar und ausfallsicher

Der Umzug erforderte jedes Mal erheblichen Zeitaufwand und konnte in einigen Fällen auch nicht ohne Ausfallzeiten umgesetzt werden. Mit dem 1&1 Cloud Server gehört dies der Vergangenheit an, denn die Infrastruktur kann unmittelbar nach oben skaliert werden – und das ohne lästige Ausfallzeit. Auch die konstant sehr hohe Leistung der 1&1 Cloud Infrastruktur überzeugte Examio.

—————————

Interessiert am Thema? Dann entdecken Sie jetzt den flexiblen Cloud Server von 1&1 mit freier Datacenter-Wahl.

1602_DE_SERV_R_01M01_505_350

Das Unternehmen nutzt unzählige selbst entwickelte SEO-Funktionen zur fortlaufenden Optimierung der Systeme. Da die Optimierungsprozesse täglich mehrere Stunden ablaufen, ist eine hohe Performance unabdingbar für den Geschäftserfolg.

Die neu erlangte Flexibilität stellt die Examio-Geschäftsführer sichtlich zufrieden. Quelle: Examio

✔ Kalkulierbares Bezahlsystem

Ein weiterer Vorteil der Cloud-Infrastruktur: das Pay-per-use Modell des 1&1 Cloud Servers. Examio nutzte zunächst dedizierte Server, deren Konfiguration signifikant über dem eigentlichen jeweils aktuellen Bedarf lag, um zukünftiges Wachstum abdecken zu können.

Allerdings mussten die Ressourcen auch ohne deren Nutzung gezahlt werden. Mit dem 1&1 Cloud Server können die Ressourcen bei Bedarf ohne jegliche Ausfallzeit angepasst werden – bei minutengenauer Abrechnung der genutzten Leistungen.

✔ Zuverlässig und ausfallsicher

Zudem gewährleistet die neue Infrastruktur nahezu hundertprozentige Ausfallsicherheit. Examio nutzt zur zusätzlichen Absicherung den integrierten Load Balancer, der nicht nur Leistungsvorteile mit sich bringt, sondern das System bei Ausfall absichert.

Sollte ein Webserver nicht verfügbar sein, wird die Anfrage direkt auf einen anderen verteilt. So entstehen weder Wartezeiten noch Systemausfälle.