3. März 2016

So profitieren Trucker von der Cloud

Vom IT-Mix zur einheitlichen Cloud-Lösung – dieses Logistikunternehmen hat sich von seiner Alt-IT verabschiedet und setzt in Zukunft auf eine einzige Cloud-Lösung.

35 Mitarbeiter, 19 LKWs und unzählige Programme. Der Mannheimer Logistikdienstleister Heinz Zonsius GmbH könnte als Paradebeispiel für den deutschen Mittelstand herangezogen werden. Das Unternehmen setzt seit langem auf IT-Lösungen, die alltägliche Prozesse von CRM bis hin zur Routenplanung abdecken.

Über die Jahre haben sich jedoch unweigerlich unzählige Programme angesammelt, kaum ein Mitarbeiter wusste wie viele verschiedene Betriebssysteme, Hardware- oder EDV-Lösungen im Einsatz waren.

Alles aus einer Cloud

Alte IT weg, Microsoft Cloud implementiert. Die Heinz Zonsius GmbH wählte nach dem Entscheidungsprozess die Lösungen rund um Office 365 mit einer speziellen Telematik-Komponente.

Cloud-Lösungen aus einem Guss sind heute kein Problem mehr. Die bewährte Speditionssoftware ArealPilot 360° setzt etwa auf die Microsoft-Services. Exklusiv für den Logistiker gab es den Bluetooth-Adapter “CANtooth” für die digitale Umgebung angepasst. Das Unternehmen kann so die Fahrzeugdaten sowie die Lenk- und Ruhezeiten des Tachografen per Fernabfrage auslesen und übertragen.

Optimierte Kommunikation, geringe Kosten

Cloud-Lösungen können Komfort schaffen und gleichzeitig kosteneffizient sein. Im Fall der Heinz Zonsius GmbH geschieht in Zukunft jeder Vorgang über integrierte Tablets in den LKWs.

Die Dispositionen können direkt aus dem Büro an die Fahrer gesendet werden, die Navigation wird ebenfalls über die Zentrale vorgenommen. Zusätzlich können die Daten jeder Fahrt ausgewertet werden und werden in einem übersichtlichen Reporting an alle Verantwortlichen gesendet.

Mehr zum Thema Microsoft? Dann klicken Sie hier.

Quelle Titelbild: Microsoft