5. Juni 2018

Blockchain-basiertes Zahlungsnetzwerk von Akamai und MUFG

Akamai Technologies in Zusammenarbeit mit der Mitsubishi UFJ Financial Group, Inc. (MUFG) planen ein Blockchain-basiertes Zahlungsnetzwerk. Dieses soll mehr als eine Million Transaktionen pro Sekunde in höchster Skalierbarkeit und Geschwindigkeit ermöglichen.

Der Anbieter der  Cloud-Delivery-Plattform hat es sich zusammen mit der MUFG zur Aufgabe gemacht, die neue Blockchain-Technologie für ein Onlinebezahlungsnetzwerk mit beträchtlicher Transaktionsskalierung und Reaktionsfähigkeit zu verwenden.

Die Vorteile des Blockchain-Systems

Das Zahlungsnetzwerk baut auf einer eigens entwickelten Blockchain-Architektur, die über eine Millionen Transaktionen pro Sekunde verarbeiten soll. Zudem soll diese Architektur darauf ausgebaut werden können, zehn Millionen Transaktionen pro Sekunde zu verarbeiten. Die Transaktionen werden durch die Sicherheitssysteme der Akamai-Cloud geschützt und dementsprechend beschleunigt. So wird neben Kosteneinsparungen auch die Sicherheitsverbesserungen bei digitalen Zahlungen gewährleistet.

„Das neue Blockchain-basierte Onlinezahlungssystem, das auf unserer Cloudplattform aufbaut, beseitigt alle Probleme rund um Skalierbarkeit, Latenz und Sicherheit, die bisher die breitere Anwendung von Blockchain erschwert haben“, erklärt Dr. Tom Leighton, CEO und Mitgründer von Akamai.

Neue Möglichkeiten für die Finanzbranche

Das neue Zahlungsnetzwerk basiert vor allem auf Technologien, die auf der Akamai Intelligent Platform basieren und auch darüber bereitgestellt werden. Akamai und MUFG planen das Netzwerk in Japan im Herbst 2019 zu veröffentliche. Das Netzwerk soll dann umfangreiche Services wie die Unterstützung für aktuelle Zahlungsverarbeitungen, Pay-per-Use, Micropayments und grade entstehende IoT-Zahlungstransaktionen unterstützen.

„Seit Jahren sucht die Finanzbranche nach Möglichkeiten, Blockchain zur Sicherung und Beschleunigung der Transaktionsverarbeitung und zur Verringerung der einhergehenden Kosten zu nutzen“, so Nobuyuki Hirano, President und CEO von MUFG. „Wir glauben, dass wir unseren Kunden durch die Partnerschaft mit Akamai deutlich höhere Volumen an Highspeed- Zahlungstransaktionen ermöglichen können, ohne die für Zahlungsnetzwerke erforderliche Sicherheit zu beeinträchtigen.“

Für den Ausbau der Blockchain-Architektur nutzt Akamai seine jahrzehntelange Erfahrung, um ein optimales und sicheres digitales Erlebnis zu garantieren. So bietet die Blockchain-Plattform eine verbesserte Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit, Performance und Sicherheit der Akamai Intelligent Platform, wofür Akamai weltweit bekannt und geschätzt wird.

Dieser Beitrag basiert auf einer Pressemitteilung von Akamai.

Titelbild: iStock/ PeopleImages