25. Juni 2018

Mercedes will das Parken revolutionieren

Die ewige Parkplatzsuche in Städten geht allen Autofahrern auf die Nerven – gerade Berufstätige auf dem Weg zum nächsten Termin sind oft in Zeitdruck. Viele Autofahrer wünschen sich deswegen ein selbstparkendes Auto, das automatisch freie Parkplätze findet – worauf Mercedes Benz nun eingegangen ist.

Circa 55 Stunden verbringen Autofahrer pro Jahr mit der Suche nach einem freien Parkplatz. Wenn man dann doch einen gefunden hat, will das Auto auch noch unbeschadet in die Lücke manövriert werde.

Parkinnovationen von Mercedes?

Mercedes Benz bietet seinen Kunden mit modernen Assistenzsystemen, intelligenter Vernetzung von Fahrzeugen und Infrastruktur und smarten Services neue Möglichkeiten im Bereich Parken an. Neben sichereren Autofahrern entspannt sich so auch der Suchverkehr in den Städten. Dazu stellt Mercedes nun Angebote wie die Mercedes me App Car Sharing vor, die ein effizientes Nutzen des Fahrzeugs während der Parkzeit erlaubt.

Klassische Frage: Wo ist mein Auto?

Neben dieser Funktion, hilft der neue Service „ready to spot“ sein geparktes Auto wiederzufinden, und auf dem schnellsten Weg zurück zu seinem Auto zu kommen.

„Die innovativen Parklösungen von Mercedes-Benz bieten unseren Kunden viele Vorteile: Sie sparen Zeit und Nerven, erhöhen den Komfort und verringern zugleich die Gefahr von Parkschäden“, so Sajjad Khan, Vice President Digital Vehicle & Mobility bei Daimler.

 

„Unser Ziel ist es, das Fahrzeug zum mobilen Assistenten zu machen, das lästige Routineaufgaben wie Parken übernehmen kann.“

Automatisches Parken in der Zukunft

Für das automatische Ein- und Ausparken bietet Mercedes den Remote Park-Assistenten an. Über diesen lässt sich das Auto von außen per Smartphone parken.

„Wenn man sich daran gewöhnt hat, beim Parkmanöver nicht mehr im Auto zu sitzen und das Lenken, Gasgeben und Bremsen an das Fahrzeug zu delegieren, ist das Ein- und Ausparken per Smartphone gerade in engen Parklücken äußerst bequem,“ so Michael Hafner, Leiter Automatisiertes Fahren und Aktive Sicherheit, Daimler AG.

Besonders der Remote Park Assistent kommt bei den Kunden sehr gut an: Nicht nur ist die Aktivierungsrate sehr hoch, auch haben sich 68 % der E- und S-Klasse schon mit dem Mercedes me Account verknüpft.

 

Dieser Beitrag basiert auf einer Pressemitteilung von Mercedes.

Quelle Titelbild: iStock/ ljubaphotoBild: pseudodaemon