1. November 2018

SAP Leonardo erweitert maschinelles Lernen und AI Services

Auf der SAP TechED in Barcelona kündigt SAP an die Funktionen von SAP Leonardo Machine Learning zu erweitern und die Services SAP Conversational AI zu optimieren. Dies ermöglicht Unternehmen nun mühelos komplexere Chatbots zu entwickeln. Außerdem will SAP in die intelligente roboter-gesteuerte Prozessautomatisierung (RPA) investieren. 

Viele Neuerungen stellte SAP auf der vom 23. bis 25.Oktober in Barcelona stattgefundenen SAP TechEd vor. Der Fokus liegt vor allem auf den Fortschritt im maschinellen Lernen und den damit verbundenen Services. Dazu will SAP unter anderem durch die Investition in die intelligente robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA) Routineprozesse im SAP-Portfolio zu automatisieren. Auch die SAP Analytic Cloud soll neue intelligente Funktionen erhalten.

SAP stellt Updates für maschinelles Lernen und Analysewerkzeuge auf der SAP TechEd vor. (Quelle: SAP)

SAP stellt Updates für maschinelles Lernen und Analysewerkzeuge auf der SAP TechEd vor. (Quelle: SAP)

„Maschinelles Lernen fungiert hier als das Gehirn“

Jürgen Müller, Chief Innovation Officer bei SAP, erklärte: „Mit SAP Intelligent Robotic Process Automation können unsere Kunden jenen hohen Automatisierungsgrad erreichen, mit dem sie sich zu intelligenten Unternehmen entwickeln. Maschinelles Lernen fungiert hier als das Gehirn, das Ausnahmen verwaltet und den Bot für die Ausführung der gewünschten Prozesse steuert. Mit unserem „Enterprise Grade“-Angebot für SAP Conversational AI sind wir einen Schritt weiter als unsere früheren branchenspezifischen, vorkonfigurierten Bots gegangen. Das ermöglicht es Kunden, ihren Kundenservice mit Chatbots zu automatisieren. Diese Updates sind zusammen mit neuen, intelligenten Analysefunktionen ein wichtiger Meilenstein, um unseren Kunden intelligente Systeme bieten zu können.“

Die Basis für maschinelles Lernen schaffen

SAP Leonardo Machine Learning bietet intelligente Lösungen, mit denen Entwickler maschinelles Lernen (ML) nach ihren Anforderungen nutzen, gestalten und skalieren können. Zusammen mit dem „Enterprise Grade“-Angebot wird aus SAP Conversational AI ein schneller und leistungsstarker Service zur Entwicklung von Bots. Mit diesen Funktionen können Unternehmen ihre Prozesse vereinheitlichen und ihre Produktivität drastisch steigern. 

Um Unternehmen immer neue Möglichkeiten zu geben, entwickelt SAP weitere Funktionen für maschinelles Lernen, mit denen dann Datenspezialisten individuellen ML-Modelle und neue ML-Services trainieren können. Dieser kontinuierliche Prozess gehört zur SAP-Strategie und konzentriert sich vor allem auf den Fortschritt im maschinellen Lernen und dem Zugang zu diesen Technologien auf Basis von Open Source. Für den Rest des Jahres sind fünf neue Services geplant:

  • Erkennung von Szenentext:Extraktion von Texten aus beliebigen Bildinhalten und Szenen, zum Beispiel zum Lesen von Produktetiketten oder Markennamen mit unterschiedlichen Textfarben, -größen und -formaten
  • Flexible Bildsegmentierung:Trainierbarer Service für pixelbasierte Klassifizierung zur Entdeckung und Erkennung von Objekten und deren Form in Bildern. Auf diese Weise können zum Beispiel Flaschen und Dosen in Ladengeschäften oder Artikel der Modebranche wie etwa Kleidung entdeckt werden.
  • Flexible Extraktion von Textmerkmalen: Trainierbarer Service zur Entdeckung detaillierter Muster in Texten für den Abgleich ähnlicher Dokumente
  • Cloud Text-to-Speech von Google:Umwandlung von Text in Sprache für dialogorientierte Anwendungen
  • Cloud Speech-To-Text von Google: Umwandlung von Sprache mit der Technologie DeepMind WaveNet für dialogorientierte Anwendungen.

Partnerschaft mit Google

Im Rahmen der SAP-Partnerschaft mit Google soll das SAP-Angebot für maschinelles Lernen im November 2018 auf der Google Cloud Platform (GCP) verfügbar sein. Kunden kommen dadurch in die Lage, die GCP und SAP Cloud Platform gemeinsam zu nutzen, um Anwendungen für das intelligente Unternehmen zu entwickeln. SAP und Google arbeiten weiterhin gemeinsam an zusätzlichen Services für die SAP Cloud Platform.

Um die Effizienz in Unternehmen zu verbessern und Mitarbeiter von aufwendigen, manuellen Routineaufgaben zu entlasten, wird SAP sein ML-Portfolio mit SAP Intelligent Robotic Process Automation erweitern – einer Kombination aus robotergesteuerter Prozessautomatisierung, maschinellem Lernen und dialogorientierter künstlicher Intelligenz in einer durchgängigen Automatisierungsarchitektur.  Das erste Produkt soll Anfang 2019 mit einer Roboterinfrastruktur für SAP S/4HANA verfügbar sein. Es wird in der Lage sein, automatisch einen Workflow mit verschiedenen Schritten und Anwendungen zu durchlaufen und von Ausnahmen zu lernen.

Intelligente Funktionen für Analyseanwendungen

SAP

SAP arbeitet kontinuierlich an neuen Updates im Bereich maschinelles Lernen und Analysetools. (Quelle: SAP)

Auf Basis der neuesten Innovationen für maschinelles Lernen für Anwender in SAP Analytics Cloud möchte SAP es Entwicklern und professionellen Designern ermöglichen, Analyseanwendungen zu erstellen, die eine Vielzahl von Funktionen für komplexe Geschäftsanforderungen enthalten. Die Verfügbarkeit ist für Q4 2018 geplant. Mit einer speziellen Entwicklungsumgebung sollen Funktionen für das Anwendungsdesign in SAP Analytics Cloud erweitertes Scripting, die Standardisierung von analytischen Inhalten und analytische Erweiterungen über Software-Entwicklungskits (SDKs) und programmierbare Anwendungsschnittstellen (APIs) bieten. Die professionelle Entwicklung von zentral steuerbaren analytischen Inhalten soll von Dashboards über geführte Analysen bis hin zu differenzierter Planung und intelligenten Anwendungen reichen, die maschinelles Lernen nutzen. Außerdem stehen neue Partnerinhalte in der Business-Content-Bibliothek von SAP Analytics Cloud zur Verfügung.

Best-Practice Business Content von SAP Analytics Cloud für SAP S/4HANA

Der Best-Practice Business Content von SAP Analytics Cloud bietet einen umfassenderen Einblick in die Berichtsübersichten eines Unternehmens. Die Business-Content-Bibliothek umfasst ein breites Spektrum von Paketen mit durchgängigen Szenarien für spezielle Branchen und Geschäftsbereiche, die sich mit vielen SAP-Anwendungen wie SAP S/4HANA nutzen lassen. Die neuen Partnerinhalte enthalten vordefinierte Visualisierungen, Dashboards, Tagesordnungen für den SAP Digital Boardroom und auf SAP S/4HANA zugeschnittene Datenmodelle, damit schnell eine Basis für individuelle Analyseszenarien geschaffen werden kann. Beispiele sind ausgewählte Planungspakete für das Finanzwesen, Gehaltsplanung im Personalwesen und Planung der Projektbesetzung. Diese Geschäftsszenarien sind nun für Kunden von SAP S/4HANA Cloud verfügbar.

 

 

Dieser Beitrag basiert auf einer Pressemitteilung von SAP.
Titelbild: iStock/ MF3d