20. Januar 2019

OOP 2019 – Die Zukunft bewusst gestalten

Auf der OOP 2019 vom 21. bis 25. Januar 2019 in München stehen die Themen Software-Architektur, Entwicklung und Testen im Vordergrund. Mehr denn je ist ethische Software-Entwicklung gefordert.    

Die OOP 2019 vom 21. bis 25. Januar 2019 in der Messe München will die Brücke zwischen Software und Business schlagen. Software wird in allen Lebensbereichen immer wichtiger und Programmierer sind  gefordert, Design, Architekturen, Prozesse, Zusammenarbeit und Techniken an Disruptionen auszurichten und ethische Algorithmen zu entwickeln.

Zielgruppe der OOP sind sowohl technische Experten (Software-Architekten, Entwickler, Requirements-Engineers, Tester, etc.) als auch Projektleiter und IT-Führungskräfte. Neben vielversprechenden Konzepten für zukünftige Herausforderungen werden auch in der Praxis bewährte Techniken diskutiert.

Vorträge bekannter Experten

Einige Keynote-Sprecher richten einen Blick über den Tellerrand: Samantha Payne setzt sich mit Open Bionics dafür ein, über Open Source und marktübergreifende Zusammenarbeit Prothesen speziell für Kinder nicht nur bezahlbar, sondern auch cool zu machen. Rebecca Parsons (Thoughtworks) zeigt detailliert auf, wie sich evolutionäre Architektur durch Künstliche Intelligenz (KI) zukünftig ändern wird.  Sarah Spiekermann von der Wirtschaftsuniversität Wien erläutert, was digitale Ethik ist und wie sie angewandt werden kann. Florian Neukart (VW) gibt einen Ausblick auf Quantum Computing und wie dieses für eine digitale Revolution sorgen wird.

Programm und Vorstellungen

Im Hauptprogramm gibt es Tracks zu Themen wie  Distributed Ledgers & Crypto Platforms  oder Enterprise Architecture und die Bedeutung als digitaler Treiber.

Unternehmen wie Amazon, Alibaba, Volkswagen, BMW, Breuninger, Linux Foundation, Datev oder das Hasso-Plattner Institut berichten von ihren Erfahrungen. International renommierte Sprecher wie Linda Northrop, Ken Power, Kevlin Henney, Maartje Wolff-Jansen, Fennande van der Meulen oder Gunter Dueck stellen ihre neuesten Erkenntnisse vor.

Erstmalig gibt es in diesem Jahr am Freitag zusätzlich eine Unkonferenz  zum Motto Care for the Future, um die Zukunft gemeinsam zu gestalten.

 

Quelle Titelbild: iStock/ jotily