28. März 2019

HPE bezieht Partner wie die HARTL GROUP noch stärker mit ein

Auf dem HPE Technology & Solutions Summit 2019 in Paris verkündete HPE die noch stärkere Einbindung von Partnern in die Community. Doch wie profitieren Managed-Service-Anbieter wie die HARTL GROUP hier konkret? 

Das Partnergeschäft ist seit jeher eine der wichtigsten Säulen bei HPE. Das entwickelte Partner Ready Programm ist nach eigenen Angaben, eines der ältesten und angesehensten Partnerprogramme in der IT-Branche. Das Informationstechnikunternehmen investiert hier in langfristige Partnerschaften und baut sowohl kleine als auch große Partner gleichermaßen auf. 

Einer dieser Partner ist die HARTL GROUP. Im niederbayerischen Hofkirchen gelegen, hat sich die HARTL GROUP zu einem der führenden IT-Dienstleister Deutschlands entwickelt und ein modernes Rechenzentrumsnetzwerk geschaffen.

Starke Einbindung von Partnern schon in der Vergangenheit

Bereits im November hat HPE sein Partner Ready Programm um eine neue Kompetenz für HPE Green Lake erweitert. Davon profitieren vor allem Managed-Service-Anbieter wie die HARTL GROUP. Diese können ihren Kunden damit helfen Ihre IT-Infrastruktur mit flexiblen Abrechnungsmodellen, sogenannten Pay-per-use-Modellen zu modernisieren. Dabei zahlt der Kunde nur für Services wie Software-definierte Infrastruktur oder Private-Cloud-Dienste, die er auch wirklich nutzt.

Managed Services & enge Kundenbindung immer wichtiger

Unternehmen werden kaum noch vom reinen Verkauf von Hard- und Software leben können. Durch die Einführung von Managed Services können langfristige Kundenbindungen und Wachstumsperspektiven aufgebaut werden. Außerdem schaffen Sie die Basis dafür, den Digitalisierungsprozess im Infrastrukturbereich erfolgreich zu durchlaufen. „Unsere Kunden wollen keinen reinen Dienstleister, sondern eine Beratung auf Augenhöhe. Besonders bei Mittelstand in der Region ist der enge, persönliche Kontakt zu den Kunden unerlässlich“, wird Peter Hartl, Geschäftsführer der HARTL GROUP zitiert. Dabei sind natürlich auch starke Partner unerlässlich. „Wir haben mit HPE ein symbiotisches Verhältnis geschaffen, von dem vor allem die Kunden profitieren. Auf der einen Seite kann die HARTL GROUP den Kunden auf Grund des breiten Portfolios und Know-hows optimal beraten, auf der anderen Seite mit hochperformanten Partnerlösungen ein ideales Endergebnis sicher stellen“, so Hartl weiter. 

Die HARTL GROUP setzt sich auf dem eigenen Blog  immer wieder mit aktuellen und spannenden Themen auseinander.

 

Paul Hunter von HPE will den Wissensaufbau weiter fördern

Neben der grundsätzlichen starken Partnerbildung wird nun auch den Bereich Wissensaufbau noch stärker ausgebaut.

Paul Hunter, Global Channel Chief von HPE erzählt, dass mit der HPE Tech Pro Community sowohl im Channel, als auch für die eigenen Lösungsarchitekten das Fachwissen erweitert. Damit soll der Erfolg der ganzen Branche voran getrieben werden. Eine ausführliche Berichterstattung für den HPE Technology & Solutions Summit 2019 finden Sie hier.

 

Quelle Titelbild: unsplash / Cytonn Photography