Diese Trends erwarten Sie im Cloud-Jahr 2020

Die Cloud ist in Europa mittlerweile für viele Unternehmen zur Normalität geworden. Eins sollte dabei jedoch nicht aus dem Blick gelassen werden: Auch weiterhin müssen Unternehmen sich kontinuierlich weiterbilden und ihre Skill-Sets erweitern. Was für Herausforderungen kommen 2020 auf Anwenderunternehmen zu? 

Die neuen Entwicklungen des Cloud-Jahr 2020 werden sowohl im Cloud Markt selbst, als auch in den Anwenderunternehmen mit Spannung erwartet. Mit dabei: neue Services, Experimente mit AR und VR sowie Neuerungen im Bereich Retail. Was sich im Detail ändern könnte, hat Rackspace CTO Lee James in seinen fünf Prognosen zu den Cloud-Trends 2020 zusammengefasst. Rackspace modernisiert die IT in der heutigen Multi-Cloud-Welt.  Ende der 1990er als Webhoster gestartet ist das Unternehmen heute ein IT-Services-Provider mit Hauptsitz in San Antonio, Texas. Das Unternehmen zählt zu den größten Vertretern seiner Branche, zu den Kunden zählen beziehungsweise zählten beispielsweise GitHub, Vodafone und Mazda.

Diese Prognosen stellt Lee James auf:

  1. Alte Bekannte: Die Hybrid-Cloud wird die neue Multi-Cloud
    81 Prozent aller Unternehmen, die Cloud-Technologien nutzen, setzen auf die Multi-Cloud. Die Private Cloud verschwindet deshalb trotzdem nicht, im Gegenteil: Die großen Anbieter reagieren mit passenden Private-Cloud-Angeboten wie Azure Arc, Google Cloud Anthos und AWS Outposts, die sich direkt in ihre Public-Cloud-Lösungen integrieren lassen. Auch Kubernetes bleibt ein Trend. Hier werden die Hyperscaler und VMware 2020 in einen Wettstreit um den Platz als Top-Anbieter treten. Entsprechend sind zahlreiche neue Produkte und Services zu erwarten.
     
  2. Cloud-Native wird Veränderungen vorantreiben
    In den letzten eineinhalb Jahren ist der Cloud-native Bereich angestiegen. Kaum verwunderlich, wenn man sich die Erfolge ansieht, die Cloud-native Unternehmen erzielt haben. Entstanden ist ein Mindset, das auf Innovation, Kooperation und Wachstum abzielt – und somit neue Kundenerfahrungen ermöglicht. Zum Beispiel Spotify: Hier arbeiten verschiedene Teams daran, Komponenten bereitzustellen, die sich nahtlos integrieren lassen, um eine einfache und intuitive Nutzerführung zu ermöglichen.
     
  3. Edge & IoT entwickeln sich weiter
    Im Jahr 2020 wird sich der Einsatz von Edge Computing und Internet of Things (IoT) in verschiedenen Branchen fortsetzen. Dabei werden bestimmte Bereiche, wie Industrial Edge und Retail Edge eine Vorreiterrolle einnehmen und somit die Akzeptanz steigern und die Wertschöpfung der Technologie vorantreiben. Zu erwarten sind Anwendungen in AR, VR und Smart Retail. Aber: DSGVO, Datenmanagement und Sicherheit werden eine große Rolle bei der Umsetzung spielen.
     
  4. Sicherheit im Mittelpunkt
    Wird die Cloud schnell für verschiedene Geschäftsanwendungen eingeführt, können in einem Unternehmen verschiedene Rollen mit Cloud Services interagieren, diese nutzen und in vielen Fällen verwalten. Die Entwicklung in Richtung Hybrid-Cloud-Ansatz, bei dem die Workloads über mehrere Public-Cloud-Plattformen und lokale Umgebungen verteilt sind, ergibt eine Reihe neuer Herausforderungen für die Sicherheit. Damit sollte der CISO zum Customer Information Security Officer werden und das Thema Sicherheit abteilungsübergreifend umsetzen.
     
  5. Zunehmender Reifegrad der Cloud wird den Markt verändern
    2010 war das Jahr, in dem Cloud Computing vom Konzept zur Realität wurde. Zehn Jahre später ist die Akzeptanz hoch – und steigt weiter. Unternehmen verändern ihre Prozesse und schaffen auf Basis der hohen Flexibilität und Skalierbarkeit einen ungeahnten Wertzuwachs. Da immer mehr Daten genutzt, analysiert und bearbeitet werden, müssen Cloud-Plattformen mit hohen Raten wachsen.

 

Quelle Titelbild: iStock/ oatawa