24. Mai 2018

Microsoft erweitert Cloud-Angebot aus deutschen Rechenzentren

Das Public-Cloud-Angebot von Microsoft in Deutschland wird aufgrund von steigender Nachfrage nach Cloud-Diensten, ausgebaut. Das Ziel soll es hier sein noch mehr Unternehmen und Organisationen in Deutschland und auch weltweit mit der Microsoft Cloud bei ihrer digitalen Transformation zu unterstützen.

Zusätzlich zu den bereits existierenden Microsoft Cloud-Angeboten in Deutschland werden Microsoft Azure, Office 365 und Dynamics 365 zukünftig auch aus neuen deutschen Rechenzentrums-Regionen bereitgestellt. Das Besondere: Die Dienste ermöglichen die Datenspeicherung in Deutschland und sind zugleich an Microsofts weltweites Public-Cloud-Netzwerk angebunden. 


 „Die Datenhaltung in Deutschland ist ein wesentlicher Beschleuniger für die digitale Transformation in der Logistikbranche und bietet uns ganz neue Perspektiven für die Nutzung von Cloud-Diensten“, sagt Uwe Neumeier, Chief Digital Officer bei Hellmann.


Weltweite Befähigung von Sicherheits- und Datenschutzanforderungen

Microsoft hat langjährige Expertise im Datenschutz und darin, Kunden weltweit zur Einhaltung umfassender Sicherheits- und Datenschutzanforderungen zu befähigen – unter anderem durch das breiteste Angebot an Compliance-Zertifizierungen der Branche. Die neuen Rechenzentren in Deutschland bieten die gleichen Service-Level und Sicherheitsstandards wie die globalen Microsoft Cloud-Angebote, einschließlich Multi-Faktor-Authentifizierung mit biometrischen Scans und Smart Cards sowie physischer Sicherheitskontrollen.

Microsoft erweitert seine Cloud-Angebote um weltweit steigende Kundennachfragen zu befriedigen (Quelle: iStock/ imaginima).

Für die neuen Rechenzentrums-Regionen gelten Microsofts weltweite Trusted-Cloud-Prinzipien: Sicherheit, Datenschutz, Compliance und Transparenz. Die Regionen werden Teil des globalen Microsoft Public-Cloud-Netzwerks, das mit derzeit über einer Milliarde Kunden, davon 20 Millionen Geschäftskunden, zu den größten dieser Welt zählt. Die neuen Regionen werden das bestehende Microsoft-Cloud-Angebot in Deutschland ergänzen. 

Hinzu kommt, dass Microsoft über umfassende Erfahrung und Expertise beim Datenschutz und der Wahrung der Privatsphäre verfügt. Das Unternehmen hat sich die Einhaltung der ab dem 25. Mai 2018 geltenden EU-Datenschutz-Grundverordnung für seine Cloud-Dienste zum Ziel gesetzt und entsprechende Regelungen in seine vertraglichen Verpflichtungen aufgenommen.

Kontinuierliche Erweiterung der Cloud-Angebote 

Microsoft erweitert seine Cloud-Angebote kontinuierlich, um die weltweit steigende Kundennachfrage nach Public-Cloud-Diensten zu befriedigen. Das Unternehmen hat heute auch neue Rechenzentrums-Regionen für die Schweiz und die Vereinigten Arabischen Emirate sowie die generelle Verfügbarkeit von Azure und Office 365 aus Rechenzentren in Frankreich angekündigt.

 

Dieser Beitrag basiert zu Teilen auf der Pressemitteilung von Microsoft vom 14. März 2018.

Quelle Titelbild: iStock/ adventtr