9. Juni 2018

Blockchain auf der CEBIT: Die Technologie der Zukunft

Der neue Trend im digitalen Universum ist ohne Zweifel die Blockchain-Technologie. Experten sagen voraus, dass sich durch die Technologie unsere Business-Welt ausschlaggebend verändern wird. Auf der kommenden CEBIT (11. Bis 15. Juni) werden einige dieser revolutionären Szenarien und Konzepte vorgestellt.

Die Blockchain wird jetzt schon unter Experten des IT und Wirtschaft als ökonomischer Meilenstein gehandelt. Die neue Technologie basiert auf einem Register für eine Kette von digitalen Transaktionen. Dabei wird jeder Schritt digital verzeichnet und ist so nachvollziehbar. Zudem werden alle Vorgänge dezentral und auf Millionen von Rechnern im Web gespeichert, so dass die Blockchain als sehr sicher gilt und rückwirkende Eingriffe und Löschvorgänge unmöglich sind.

Blockchains steigern die Effizienz

Für Unternehmen bietet die Blockchain die Möglichkeit zur Automatisierung und steigert somit die Effizient enorm. Da im Mittelpunkt für die Unternehmen ihre Geschäftsvorgänge stehen, die ein Höchstmaß an Vertrauen, Berechenbarkeit und Transparenz erfordern, bietet sich die Blockchain mit ihrem digitalen Register für alles vom Abschluss von Verträgen über Konsumgüter bis hin zum Zahlungsverkehr von Kryptowährungen als transparente Lösung an.

Neben der Automatisierung von Geschäftsprozessen sehen Experten auch ein großes Potenzial für die Blockchain im Bereich Smart Contracts oder den sicheren Datenaustausch im Internet of Things. Auch völlig andere Einsatzgebiete wie die Validierung von Texten, Bildern oder Videos kann durch die Blockchain gewährleistet werden. So kann durch die Protokollierung der Ursprung und die Bearbeitung des jeweiligen Mediums verfolgt werden und somit wirkungsvoll gegen Fake-News vorgegangen werden.

Von Theorie in die Praxis: Aufregende Showcases auf der CEBIT

Auch die auf der CEBIT, Europas Business-Festival für Innovation und Digitalisierung, ist die Blockchain ein häufig auftauchendes Thema. Für IBM Deutschland ist die Blockchain eine gefundene Lösung in der digitalen Wirtschaft „Mit der Blockchain können wir nahezu alles, was einen Wert hat, digital abbilden, nachverfolgen und effizienter austauschen – ohne zentralen Kontrollpunkt.” Im Zuge dessen stellt IBM Deutschland auf der CEBIT auch die nach eigenen Angaben erste kommerzielle Blockchain-Plattform vor, die als Software-as-a-Service Lösung angeboten wird. In Zusammenarbeit mit dem Logistikanbieter Maersk ensteht eine digitale Plattform für den globalen Handel, die für mehr Transparenz sorgen soll.

Neben IBM zeigt SAP ebenfalls Kreativität beim Einsatz von der Blockchain in ihrem Logistik-Konzept. Über einen interaktiven Touchscreen kann man die Entstehung eines Smoothies aus fairem Handel nachverfolgen. Durch die miteinander verbundenen 3D-Elemente wird veranschaulicht, wie die Blockchain die digitale Lieferkette revolutioniert. So will SAP zeigen, dass durch die Herkunftskontrolle Sicherheit entsteht und die Effizienz verbessert wird.

Auch die öffentliche Verwaltung profitiert von der neuen Technologie: Materna stellt mit seinem Projekt Citizen Blockchain die Möglichkeit vor, eine permanent aktuelle Feinstaub-Landkarte mithilfe von privat betriebenen Luftmess-Stationen zu erstellen. Die Privatpersonen sollen als Gegenleistung digitale Tokens erhalten, die dann per App verwaltet und eingelöst werden können. Momentan wird noch nach Ländern, Kreisen und Kommunen gesucht, die an dem Projekt teilnehmen wollen.

Auf der CEBIT erhalten die Besucher auch generelle Informationen zu den neuen Zukunftstechnologien. Neben Informationen über Technologien wie Augmented Reality und Künstliche Intelligenz dürfen Informationen über die Blockchain natürlich nicht fehlen. Dafür findet am Freitag, den 15. Juni in Halle 12 der CEBIT Blockchain Summit statt, bei dem hochkarätige Experten vielseitige Vorträge über die Technologie und praktische Anwendung der Blockchain halten werde.

 Dieser Beitrag basiert auf einer Pressemitteilung der CEBIT.

Titelbild: iStock/ peshkov