16. Oktober 2018

Multi-Cloud – Das müssen Sie bei der Budget-Planung beachten

Zukünftig werden immer mehr Unternehmen auf einen Multi-Cloud-Ansatz setzen. Jedoch sollte beim Umzug in die Multi-Cloud beachtet werden, dass das IT-Budget entsprechend angepasst werden muss, damit alle Vorteile der Multi-Cloud optimal ausgeschöpft werden können.

Laut Prognosen der Gartner Studie „Market Trends: Multi-Cloud Usage Will Drive Cloud Management Platform Growth“ sollen bis 2019 70 Prozent aller Unternehmen einen Multi-Cloud-Ansatz verfolgen. Einer der Hauptgründe ist die hohe Flexibilität, die die Multi-Cloud bietet. Keine Cloud-Lösung ist perfekt auf ein Unternehmen zugeschnitten, weswegen in der Multi-Cloud mehrere Cloud-Dienste zusammengefasst werden können und so nutzerfreundlicher und effizienter gearbeitet werden kann.

Diese Flexibilität der IT ist unverzichtbar für Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse. Die IT ist verantwortlich für die Umsetzung der Digitalisierung und muss diesen Prozess agil, flexibel und kosteneffizient mitgestalten, um die Anforderungen in den Bereichen Sicherheit, Compliance und Datenschutz zu erfüllen.

Finanzierung ist ein großes Thema

In vielen Unternehmen hadert es jedoch nicht an den organisatorischen und technischen Herausforderungen bei der Umsetzung der Multi-Cloud, sondern am Budget-Modell. Traditionell wird das meiste des IT-Budgets auf Investitionen (Capex) verwendet, die operativen Ausgaben (Opex) halten sich dahingegen in Grenzen. Dies wird sich in der Cloud-Welt grundlegend ändern, da die Cloud betrieben werden muss, um effizient zu arbeiten. Cloud-Kosten sind dementsprechend Opex-Kosten.

Veränderung im Budget-Modell

Zwar machen sich die IT-Abteilungen schon an die Arbeit, sich an die Anforderungen der Digitalisierung anzupassen, doch wurden die Budget-Modelle in den meisten Unternehmen noch nicht überarbeitet. Doch genau das ist notwendig, um eine Modernisierung und damit auch eine Digitalisierung möglich zu machen. IT-Verantwortliche arbeiten hart daran, das Budget von den Investitionen auf die operativen Kosten umzuschichten, ohne an Gesamtbudget zu verlieren. Denn nur mit einem ausreichenden Opex-Budget kann die IT die an sie und die Multi-Cloud gestellten Erwartungen auch erfüllen. 

Gut geplant ist halb gewonnen

Natürlich krempelt kein Unternehmen seinen Budget-Plan von heute auf morgen um. Dafür bedarf es einen durchdachten Plan und eine umfassende Orchestrierung, wie das Capex-Budget erfolgreich zu Opax-Budget gemacht werden kann. Allerdings geht Budget-Bereitstellung und –flexibilisierung geht logischerweise auch weiterhin die Erwartung einher, dass dieses Budget effizient von der IT eingesetzt wird. Deswegen sind von den Verantwortlichen zu beachten, dass mit der Multi-Cloud die Komplexität und der Verwaltungsaufwand der Dienste steigt sowie das System anfälliger für Fehler ist. Außerdem gibt es keinen einheitlichen Datenschutz- und Sicherheitsansatz sowie keine allgemeinen Lizenzbestimmungen, da verschiedene Anbieter unterschiedliche Rahmenbedingungen haben.

 

Dieser Beitrag basiert auf einer Pressemitteilung von Matrix42.
Titelbild: Matrix42