6. April 2019

20 B2B- und B2C-Szenarien für 5G-Anwendungen, Teil II

5G, der Mobilfunk der fünften Generation, steht vor der Tür und soll bis zu zehn- oder zwanzigmal schneller sein als LTE oder 4G. Die Analysten von CB Insights haben 20 Anwendungen identifiziert, für die 5G besonders interessant ist. Hier sind die zweiten zehn Szenarien.

Business steht im Vordergrund der 5G-Einsatzszenarien, wie sie CB Insight gesammelt hat. Im ersten Teil der Studie mit 20 Einsatzszenarien ging es unter anderem um Industrie, Versorgungsunternehmen, Verkehr inklusive autonomes Fahren und AR/VR-Brillen, sprich überwiegend um B2B-Szenarien. Der zweite Teil beginnt mit Bildung, gefolgt von Cloud Computing und Gaming, hat aber überwiegend B2B im Fokus:

11. Bildung und Forschung

Im Bildungswesen hat 5G in Verbindung mit AR/VR-Technologien viel Potenzial. An Feldstudien in Ägypten oder China teilzunehmen, ist ohne Stipendium oder einen Trägerverein für viele Studenten nicht machbar, für Schüler erst recht nicht. Virtuell könnten sie aber dank 5G und der immersiven Technologien nach Gizeh, an die Chinesische Mauer oder zu den Tempelanlagen von Angkor Wat nach Kambodscha geschickt werden und die Stätten sogar so plastisch erleben wie vor Tausenden von Jahren. Eine VR-Studie von Next Galaxy Corp. und dem Nicklaus Kinderkrankenhaus in Florida zeigte, dass das Personal und Studenten sich das Material dank VR-Brillen zu 80 Prozent merken konnten gegenüber 20 Prozent von denen, die keine VR-Brillen für Lernzwecke bekommen haben.  

12. Cloud Computing

Viele Cloud-Anwendungen werden laut CB Insight dadurch verwässert, dass mobile Endgeräte einen zu geringen Datendurchsatz, zu hohe Verzögerungs- oder Latenzzeiten und keine konsistente Konnektivität bieten. Mit 5G dürfte sich das schlagartig ändern und könnten wesentlich raffiniertere mobile Apps entwickelt werden, die die Kommunikation zum zentralen Server in Echtzeit und ohne Aussetzer ermöglichen. 5G könnte mit den ultrageringen Verzögerungszeiten und den hohen Datenübertragungsraten sogar LAN- und teuren MPLS-Verbindungen ersetzen.  

13. Gaming

So wie Netflix und andere Streaming-Dienste immer beliebter werden, eröffnet 5G mit den hohen Datenübertragungsraten und geringen Latenzen (Verzögerungszeiten) auch völlig neue Möglichkeiten für Videospiele. Gaming-as-a-Service wird dabei voraussichtlich das nächste große Ding. Microsoft hat dafür das Project xCloud auf den Weg gebracht, um Xbox-Spiele zu streamen. Googles Antwort für Chrome lautet Stadia.

14. Immobilienmarkt

Für die Vermittlung von Immobilien richten sich die Hoffnungen auf 5G und den Einsatz von AR- und VR-Brillen, um den Interessenten einen virtuellen Rundgang statt endloses Schlange stehen zu ermöglichen. So genannte 5G Small Cells, die Mobilfunkstandorte auf Dächern und Masten ergänzen sollen, könnten auch als wertsteigernde Einrichtung beim Immobilienverkauf vermarktet werden.

15. Öffentliche Sicherheit

5G könnte auch die öffentliche Sicherheit verbessern und bei einem Notfall schneller Rettung bringen. Drohnen mit 5G-Anbindung könnten auch schneller Materialien an den Einsatzort oder in Krisenregionen bringen. Voraussetzung ist allerdings, dass das Fluggerät Sichtkontakt zur 5G Small Cell behält.

16. Supply Chain Management

5G-fähige IoT-Sensoren auf Produkten könnten die Logistik revolutionieren, weil sich die komplette Lieferkette (Supply Chain) in Echtzeit nachverfolgen und steuern lässt. Verluste durch fehlgeleitete Lieferungen etwa würden dadurch stark gemindert. Die Daten können auch Informationen wie aktueller Ort, Temperatur und Luftfeuchtigkeit enthalten.

17. Gastwirtschaft

Restaurants und Kneipen stellen schon heute immer mehr auf elektronische Bestellung und Abrechnung per Handhelds oder Smartphone-Apps um. Mit 5G wird sich die Interaktion mit den Kunden, die Lebensmittel- und Getränkebestellung, die Zubereitung und Auslieferung von Speisen noch einmal grundsätzlich ändern, so die Erwartungen. 5G-fähige IoT-Devices können das Tracking verbessern und dazu beitragen, dass weniger Lebensmittel weggeworfen werden, derzeit ein ganz großes Thema in Deutschland. Mit 5G verbundene Drohnen könnten eingesetzt werden, um in entfernten Regionen oder auf lange Strecke Essen auszuliefern. Die Visionen gehen sogar soweit, Küchenpersonal mit AR- oder VR-Brillen zu „bewaffnen“ und sogar durch Küchenroboter zu ersetzen. Dies alles läuft auf Einsparungen und mehr Effizienz in der Gastwirtschaft hinaus.

18. Tourismus

5G soll die drahtlose Infrastruktur für das Konzept vom „Smart Tourism“ bieten. Dadurch soll sich einmal die Zahl der Reisegäste erhöhen, zum anderen sollen dadurch auch immersive Erlebnisse mit AR- oder VR-Brillen ermöglicht werden. Die West of England Combined Authority hat zum Beispiel 5 Millionen Pfund für AV/VR-Erlebniswelten in Touristenmagneten in Baths und Bristol ausgelobt. Die BBC, Aardman und die Universität von Bristol arbeiten für das Projekt an Content und der technischen Entwicklung. „Stellen Sie sich einen virtuellen römischen Soldaten vor, der Sie rund um das römische Baths führt, und nun stellen Sie sich vor, dass sich das alles in 360 Grad auf Ihrem Mobiltelefon bewegt und das in einer Auflösung, die Sie nie vorher erlebt haben – das ist das, was die 5G-Technologie bieten kann“, wird Tim Bowles, der Bürgermeister von West of England, von CB Insights zitiert. Der Mobilfunk-Infrastrukturanbieter Ericsson hat sich mit Russlands führenden Telefonbetreiber Rostelecom zusammengetan, um ein 5G-Versuchsnetz in der weltberühmten Petersburger Eremitage einzurichten. Die 5G-Technologie von Ericsson soll sogar schon bei der robotergestützten Restaurierung von Kunstwerken eingesetzt werden.

19. Militär

Militärstrategien hängen ganz stark von der Kommunikation ab. Der Marathonläufer, der 490 vor Christus von dem Sieg der Griechen über die Perser berichtete und dann tot zusammenbrach, gilt zwar 600 Jahre später als Erfindung von Plutarch. Aber schon in der Antike wurden Herolde, Leuchtfeuer und Rauchzeichen für militärische Zwecke eingesetzt. Mit 5G-Technologie würde sich die Geschwindigkeit der Daten- und Nachrichtenübertragung immens beschleunigen. Das könnte nicht nur kriegsentscheidend sein, sondern auch unzählige Leben retten, wenn rechtzeitig bekannt wird, dass ein Angriff droht. Drohneneinsätze nennt CB Insight zwar nicht, können aber mit 5G auch wesentlich präziser erfolgen.

20. Marketing und Werbung

Die Marketeers stehen auch schon in den Startlöchern, von 5G mit den hohen Durchsatzraten und geringen Latenzzeiten zu profitieren. 5G in Verbindungen mit VR- und AR-Brillen können ein völlig neues soziales immersives Erlebnis bringen. Mobile Anzeigenwerbung soll bis 2028 zu einem Markt mit einem Volumen von 178 Milliarden Dollar werden. Mit 5G ließen sich die Anzeigeinhalte in Echtzeit ständig aktualisieren und auch auf die jeweiligen Kunden oder Passanten zuschneiden. 5G macht es auch möglich, Werbewirksamkeit in Echtzeit durch Eye-Tracking (Blickerfassung) und andere biometrische Merkmale zu messen.

 

Quelle Titelbild: TarikVision / iStock