28. Februar 2019

Was, warum und wieso Blockchain?

Die Blockchain-Technologie als Teil der Zukunft- ist schon in vielen Anwendungsbereichen vertreten und das Potenzial steigt immer weiter. Wer noch nicht weiß, was Blockchain ist und welche Vorteile diese Technologie mit sich bringt, sollte unbedingt weiterlesen. 

Was ist Blockchain? 

Blockchain (“Blockkette”) ist eine spezielle Art der Datenspeicherung; eine dezentrale Datenbank. Diese Datenbank wird chronologisch linear erweitert, vergleichbar mit einer Kette, der am unteren Ende ständig neue Elemente hinzugefügt werden. Informationen werden dabei nicht auf einem zentralen Rechner gespeichert, sondern in verteilten Netzwerken, also auf mehreren Servern. Sobald ein Block komplett ist, wird ein weiterer erzeugt, welcher eine Prüfsumme des vorhergehenden Blocks enthält. Sie wächst also, indem sich ein digitaler Block an den anderen hängt. 

Entwickelt wurde die Blockchain-Technologie ursprünglich im Rahmen für das digitale Zahlungssystem Bitcoin – als webbasiertes, dezentralisiertes, öffentliches Buchhaltungssystem aller Bitcoin-Transaktionen, die jemals getätigt wurden. 

Was macht Blockchain besonders? 

Im Gegensatz zu herkömmlichen Datenbanken befindet sich die Blockchain nicht auf einem einzelnen Server, sondern liegt in riesiger Zahl auf mehreren Servern identisch vor: Alle Teilnehmer des Netzwerks (sogenannte „Nodes“) besitzen eine identische Kopie der kompletten Blockchain in ihrem lokalen Speicher.  

Durch das innovative Blockchain-Konzept ist ein Werteaustausch in einem dezentralen System möglich. Dabei wird kein Vertrauen zwischen dessen Knoten, den Systemnutzern, vorausgesetzt. Die Intelligenz liegt bei den Systemnutzern und nicht bei einer zentralen Instanz. Die Werte werden unveränderbar und unwiderruflich in die Blockchain-Historie aufgenommen. Diese ist transparent und erlaubt den Nachweis, wann ein Wert bei wem in Besitz war. Dabei ist ein Werteaustausch auch mit komplexen Bedingungen möglich. 

iStock-1033805046

Einsatzmöglichkeiten 

Eine Auseinandersetzung mit den Vorzügen und Schwachpunkten der Blockchain-Technologie gibt Aufschluss über deren sinnvolle Einsatzmöglichkeiten. So macht der transparente Überblick über alle Einträge, also die Nachverfolgbarkeit und deren Fälschungssicherheit, die Blockchain-Technologie besonders attraktiv für die Protokollierung von Daten.  Verteilte Datenbanken sind ebenfalls beliebte Anwendungsfälle für die Blockchain-Technologie. Die Verteilung der Blockchain auf viele voneinander unabhängige Rechner sichert gegen einen Systemausfall oder Datenverlust ab. Durch die Art der Informationsverbreitung in einem Blockchain-System verfügt jeder Nutzer entweder über eine vollständige Kopie oder über eine schlanke Version der Blockchain, die zudem regelmäßig aktualisiert wird. 

Wie Unternehmen von der Blockchain- Technologie profitieren 

Im täglichen Business bietet die neue Technologie gute Möglichkeiten zur Vereinfachung, Automatisierung und Steigerung der Verlässlichkeit.  Alle Transaktionshistorien sind immer für jedes Netzwerkmitglied einsehbar und nachträglich nicht veränderbar. Eine Zensierung ist somit nicht möglich. Eine asymmetrische Verschlüsselung sorgt für die Sicherheit der Blockchain-Technologie. Vorteilhaft ist auch, dass Geschäftspartner bei Transaktionen unmittelbaren Kontakt zueinander halten. 

 

Bildquelle: iStock/mathisworks  Titelbild: iStock/ma_rish