8. März 2019

Rubrik – Visionär im Bereich Backup und Recovery

Marktforscher von Gartner haben Rubrik als Visionär im Bereich Backup und Recovery eingestuft.  Wofür steht das Unternehmen und wie sehen die Erweiterungen und Zukunftsvisionen von Rubrik aus? Mehr dazu erfahren Sie im Interview mit Roland Stritt, Director Channels EMEA von Rubrik. 


Roland Stritt, Director Channels EMEA bei Rubrik. (Quelle: Rubrik)

Rubrik, Marktführer im Bereich Cloud Data Management, der weltweit ersten Plattform, die Daten für hybride Cloud-Unternehmen orchestriert, verbinden zukunftssichere Architektur mit Einfachheit, um einen neuen Ansatz für ein altes Problem zu entwickeln. 


Herr Stritt, die Marktforscher von Gartner haben Rubrik als Visionär im Bereich Backup und Recovery eingestuft. Können Sie kurz beschreiben, wodurch die Technologie von Rubrik hervor sticht?

Die meisten Backup-Lösungen auf dem Markt waren nicht auf einer Cloud-basierten Architektur aufgebaut und wurden nicht so konzipiert, dass sie mit der Geschwindigkeit und Komplexität skaliert werden können, mit der heute Geschäfte gemacht werden. Bei Rubrik konzentrieren wir uns auf die Lösung der Probleme unserer Kunden heute, mit einer erstklassigen Benutzererfahrung für das Datenmanagement.

Unsere Gründungsingenieure stammen sowohl aus der Consumerwelt (Facebook, Google) als auch aus der Unternehmenswelt (Oracle) und nutzen diese Erkenntnisse, um tiefgründige Probleme der Unternehmensinfrastruktur zu lösen. Dies hat uns eine „User First“-Mentalität und ein tiefes Verständnis für die Anforderungen von Unternehmen eingebracht. Wir bieten der Unternehmens-IT die einfache, intuitive Benutzererfahrung, die wir in unserem Leben als Verbraucher erwarten. Ich würde sagen, dass Sie Rubrik verwenden können, wenn Sie Google verwenden können.

Rubrik wird nachgesagt, Backup wieder spannend gemacht zu haben. Würden Sie dem zustimmen?

Absolut. Bisher wurde Backup nur als Kostenblock gesehen, mit Rubrik hat der Kunde nun eine Cloud Data Management-Lösung, mit der sich Backup-Prozesse vollständig automatisieren lassen. Manuelle, zeitintensive Prozesse gehören somit der Vergangenheit an und die Mitarbeiter können sich um Themen kümmern, die dem Unternehmen einen Mehrwert bieten. Dadurch dient Backup nicht mehr nur als eine Versicherung für den Fall der Fälle. Mit Rubrik kann die IT-Abteilung auf einmal zum Business Enabler werden, z.B. mit Live Mounts für SQL oder Oracle.

Anwendungen & Daten. (Quelle: Rubrik)

 

Sie haben vor einigen Monaten Ihr neues Partnerprogramm Velocity vorgestellt. Was sind die wesentlichen Punkte?

Unser 3 stufiges Partnerprogramm mit den Stufen Authorized, Select und Elite bietet den Partnern folgende Vorteile:

  • Differenzierung: Partner können sich von Ihren Marktbegleitern differenzieren, beispielsweise, wenn Sie sich für eine höhere Stufe qualifizieren.
  • Ausbildung: Mit dem im neuen Programm bieten wir umfassende Trainings für Sales, Pre Sales und Post Sales an, mit denen Partner ihr Wissen vertiefen können und gleichzeitig damit auch weitere Services rund um Rubrik aufbauen können, um sich stärker zu differenzieren oder die Profitabilität zu steigern.
  • Reward System: Wir investieren in Partner, die auch in uns investieren, z.B. mit Marketingfinanzierung, Ressourcen, speziellen Trainings und Spezialisierungsprogrammen sowie Rabatten.

Mit einigen deutschen Systemhäusern arbeiten Sie schon länger zusammen. In welche Richtung wollen Sie nun Ihren deutschsprachigen Channel erweitern, Quantität oder Qualität?

Ganz klar Qualität, denn wir möchten eine gesunde Partnerlandschaft in Deutschland aufbauen, die jedem Partner die Möglichkeit bietet, profitabel mit Rubrik zusammenarbeiten zu können (Vermeidung von Überdistribution). Zudem möchten wir auch unseren Kunden einen bestmöglichen Service über unsere Partner bieten. Dies geht auch nur dann, wenn wir uns fokussieren und dadurch die Qualität im Channel sicherstellen können.

Welche Qualitäten sollte ein Systemhaus vorweisen, das mit Ihnen erfolgreich kooperieren will?

Es sollte Mut zur Veränderung mitbringen. Wir haben einen vollständig neuen Ansatz, der Geschäftsmodelle von Systemhäusern grundlegend verändern kann. Da die Installation unseres Produktes relativ einfach ist, kann man auf der einen Seite nicht mehr viel Dienstleistungen rund um die Installation verkaufen. Auf der anderen Seite kann man sehr gut weitere Dienstleistungen rund um ein Rubrik-Projekt aufbauen, z.B. Cloud-Transformation, Automatisierung/Orchestrierung, Einbindung unseres Produktes in ServiceNow etc.. Gleichzeitig können sich hier Systemhäuser sehr stark von Ihren Wettbewerbern unterscheiden und den Kunden wesentlich mehr Leistungen anbieten die auf die Kundenanforderungen eingehen.

Welche Rolle in Ihrer Partnerstrategie spielt Ihr Distributor BigTec?

Wir arbeiten in der DACH-Region mit einer kleinen Anzahl von Distributoren, u.a. BigTec / Exclusive Networks zusammen. Alle unsere Distributoren zeichnen sich durch umfassende Stärken als Value Added Distributor aus und ergänzen sich sehr gut, mit ihren unterschiedlichen Stärken.

Erst vor wenigen Tagen haben Sie die Open-Source-Community Build ins Leben gerufen. Wie funktioniert die Kombination Rubrik und Open Source?

Wir bauen unseren API-first-Ansatz mit dem Start von Rubrik Build aus, einer Open-Source-Community, in der Mitwirkende neue Anwendungen, Automatisierungswerkzeuge und Integrationen erstellen können. Sie können ebenso vorhandene Projekte nutzen oder verbessern, die Überwachung, Test und Entwicklung vereinfachen und automatisierte Workflows zur Verfügung stellen. Unser Ziel ist es, eine Community rund um die erstklassigen APIs von Rubrik zu etablieren, um schnell mit vorgefertigten Anwendungsfällen, Schnellstartanleitungen und der Integration mit gängigen Tools zu beginnen. Das Build-Programm wurde im Hinblick auf unsere Kunden entwickelt und erleichtert den Übergang zu verbrauchenden APIs. Gleichzeitig bietet dies auch versierten Partnern die Möglichkeit, sich weitergehend von Wettbewerbern absetzen zu können.

Ende 2018 haben Sie Ihr neues Produkt Andes 5.0 auf den Markt gebracht. Wo sehen Sie den Einsatzbereich dafür?

Im Wesentlichen gibt es vier Neuerungen, welche die Version 5.0 unserer Plattform mit sich bringt. Wenn Unternehmen Initiativen zur digitalen Transformation vorantreiben, kämpfen sie stets mit der Fragmentierung von Geschäftsanwendungen und Daten über mehrere Rechenzentren und Clouds hinweg. Zugleich müssen sie immer strengere Sicherheitsanforderungen erfüllen.

Die DSGVO hat in diesem Zusammenhang ja für viel Wirbel gesorgt. Hier bietet unsere neue Version Unterstützung. Außerdem schafft Andes eine einzige Softwareplattform zum Schutz, zur Automatisierung und zur Steuerung von Anwendungen und Daten in Rechenzentren und Clouds – sowie in hybriden Umgebungen. Als dritten Aspekt möchte ich die Beschleunigung der digitalen Transformation von Unternehmen mit bahnbrechenden Innovationen für geschäftskritische Anwendungen (einschließlich Oracle & SAP HANA) und Next-Gen-Anwendungen nennen. Dabei denke ich an Oracle und SAP Hana sowie Office 365 und die immer populärer werdenden NoSQL-Datenbanken. Zu guter Letzt können Unternehmen mit Andes ihre eigenen Entwicklungsprozesse deutlich beschleunigen und die Cloud für alle geschäftskritischen und Next-Gen-Anwendungen nutzen.

Sie haben vor einem Jahr DatosIO übernommen. Ist die Integration bereits abgeschlossen?

Wir haben seit der Übernahme die Technologie von Datos IO kontinuierlich weiterentwickelt. So konnten wir im Herbst 2018 mit Rubrik Datos IO 3.0 eine erneuerte und erweitere Version vorstellen. Rubrik Datos IO 3.0 bietet Backups und Wiederherstellungen auf Enterprise-Niveau für dieses neue Genre aus massiven, Cloud-basierten NoSQL-Anwendungen. NoSQL-Datenbanken haben sich zu einem Mainstream entwickelt, weshalb sich Unternehmen auf MongoDB und Cassandra / DataStax verlassen müssen, um einige ihrer wichtigsten Anwendungen für den Kunden zu nutzen. Mit Rubrik Datos IO 3.0 bekräftigen wir unsere führende Position bei der Bewältigung der  größten Herausforderungen im Data Management .Unser Entwicklungsteam hat Datos IO 3.0 entwickelt, um die Datensicherungsfälle der weltweit beliebtesten NoSQL-Datenbanken zu bewältigen, die in großem Umfang laufen und dem Ruf nach einem effektiven Datenschutz für Produktionsanwendungen in Unternehmen gerecht werden.

Rubrik hat das Data Management ziemlich auf den Kopf gestellt, Datos IO hat seit seiner Gründung den Markt für Datenbanken der nächsten Generation erobert. Die jeweiligen Visionen waren unbewusst sehr eng aufeinander abgestimmt. Da Datos IO zukünftig noch weiter in das breitere Rubrik-Portfolio integriert wird, hat Datos nun vor wenigen Wochen seinen Namen abgelegt. Der neue Namen der NoSQL-Datenverwaltungsplattform heißt mittlerweile Rubrik Mosaic.

Haben Sie in letzter Zeit Kunden im deutschsprachigen Raum gewonnen und können Sie über deren Erfahrungen berichten?

Wir haben die letzten Monate sehr viele Kunden in der DACH-Region gewinnen können. Diese stammen aus unterschiedlichen Branchen. Aus den folgenden Gründen haben die Kunden sich für uns hauptsächlich entschieden: Vereinfachung, stark verbesserter RPO/RTO, native Cloud-Architektur, Automatisierung, Senkung der Betriebskosten sowie Sicherheit/Schutz bei Ransomware. Zu den jüngsten Neukunden, über die wir öffentlich sprechen können, gehören in Deutschland der Landkreis Borken, der Payment-Anbieter Ingenico und die Utsch AG. In Österreich konnten wir den Anlagenbauer Kremsmüller als Referenzkunden gewinnen. Für die Schweiz kann ich gegenwärtig den Versicherungsdienstleister Adcubum und den Logistikanbieter Galliker als offizielle Referenz nennen. Weitere Referenzkunden sind in der Pipeline und können in Kürze öffentlich genannt werden.

Deutschsprachige Kunden setzen stark auf SAP. Wie unterstützen Sie SAP HANA?

Wir sind seit Dezember 2018 SAP HANA-zertifiziert.

Sie haben 2019 eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen. Wie hilft Ihnen dieses Venture-Kapital?

Rubrik wird die neuen Finanzmittel für allgemeine Unternehmenszwecke verwenden, um zukünftige Innovationen voranzutreiben und die für 2019 geplante Markteinführung wichtiger neuer Produkte zu unterstützen. Diese neuen Produkte werden durch den weitreichenden Übergang der Unternehmen in die Public Cloud und die Explosion von Daten weiter profitieren. IDC schätzt die Gesamtausgaben für den Datenmanagementmarkt auf 48 Milliarden US-Dollar. Rubrik wird auch die Investitionen in die Markteinführungsaktivitäten mit den Partnern des Unternehmens ausbauen, darunter Microsoft, Cisco, AWS, SAP, Nutanix, Oracle, VMware, Google Cloud, Pure Storage und andere.

Wir bedanken uns für das Interview, Herr Stritt.

Ihr cloudmagazin.com- Team (JJ).

Quelle Titelbild: Rubrik