7. Mai 2019

Die richtige Datenstrategie mit M.A.R.S – So bekommen Sie Ihre Altdaten in den Griff

SAP S/4HANA besticht gegenüber den Vorgängerversionen mit neuen Geschwindigkeitsdimensionen und verbesserten Analysefähigkeiten. Um diese Vorteile zu nutzen, benötigen Sie einen Historisierungsservice, der alle Daten der Vorgänger schnell und reibungslos historisieren kann.

Der Schritt hin zu SAP S/4HANA bringt Unternehmen so viele Vorteile wie kein vergleichbares Update zuvor. Die ERP-Software ist dank der In-Memory-Technologie pfeilschnell und kann Daten in Sekundenbruchteilen verarbeiten. Dies ermöglicht neue Geschäftsmodelle, effizientere Prozesse, Kosteneffizienz und größere Effektivität. Sie können stets die aktuellsten Daten für Ihre Prozesse nutzen und damit Ihre Agilität entscheidend verbessern. Unternehmen können damit eine komplett neue Datenstrategie einführen.

Bleiben Sie wachsam und versäumen Sie nicht den Umstieg! Quelle: iStock / RyanJLane.

Ein zusätzlicher Anreiz besteht darin, dass SAP den Umstieg auf SAP S/4HANA spätestens bis 2025 durchsetzen wird, weil dann der Support für die Vorgänger eingestellt wird. Wer die Migration ohne diesen Druck frühzeitig angeht, sichert sich Wettbewerbsvorteile und höhere Agilität. Also durchaus ein Vorgehen, das sich lohnt.

Altdaten historisieren

Allerdings haben alle größeren Unternehmen eine Historie und die Frage stellt sich, was mit den alten Daten passiert, wenn Sie sich für die neue Version SAP S/4HANA entscheiden. Weil SAP S/4HANA im Vergleich zu den Vorgängern so vieles verändert, ist eine einfache Übernahme 1 zu 1 nicht möglich. Tatsächlich ist die Datenhistorisierung das größte Problemfeld auf dem Weg hin zu SAP S/4HANA, sowohl im Hinblick auf die Komplexität als auch auf den Zeitaufwand. Gerade historisch gewachsene SAP-Landschaften sind oft sehr komplex und oft gibt es unternehmensspezifische Eigenheiten zu beachten.

Bei Ihnen steht auch eine Migration zu SAP S/4HANA an?
Setzen Sie auf M.A.R.S. und profitieren Sie von den M.A.R.S.-Services der T-Systems.

Das T-Systems Team der Managed Application Retirement Services (M.A.R.S.) kann mit einer Lösung für die Historisierung von Daten hier Abhilfe schaffen. Die Historisierung der Altdaten ermöglicht es, komplexe Systemlandschaften aufzuräumen und zu modernisieren. Ein standardisiertes, methodisches Projektvorgehen mit absichernden Services und ein hochsicherer Cloud-Betrieb ermöglichen hohe Kosteneinsparungen und langfristige Datenverfügbarkeit.

Bei der Historisierung wird der Altdatenbestand bereinigt und das Altsystem stillgelegt. Es handelt sich um keine eigentliche Migration in dem Sinne. Mit den M.A.R.S.-Services wird ein Minimum der Daten mitgenommen und die restlichen Dateien gesetzeskonform historisiert.

Das internationale Expertenteam von T-Systems begleitet Sie rund um den Globus und steht Ihnen auf dem Weg zu SAP S/4HANA unterstützend zur Seite. Sie bieten Praxiserfahrung und verfügen über ausgefeilte Methoden für das Prozess-Reingeneering sowie vielfältige Erfahrungen im Applikationsmanagement.

Nutzen Unternehmen die Managed Application Retirement Services, werden Daten und Dokumente unter Berücksichtigung der jeweiligen Konzernanforderungen in eine hochsichere, dedizierte Cloud-Umgebung überführt. In der neuen Umgebung lassen sich alle individuellen Compliance-Anforderungen problemlos umsetzen. Rechtliche Vorgaben, wie EU-DSGVO und GoBD-Konformität werden dabei automatisch erfüllt.

Unkomplizierte, schnelle und kostengünstige Projekte

Tibor Kosche, Vice President und Managed Application Retirement Services (M.A.R.S.) der T-SYSTEMS DATA MIGRATION CONSULTING AG, erklärt aus seiner Erfahrung mit der Historisierung: „Aus zahlreichen Kundenprojekten hat sich gezeigt, dass diese schnell mit einer Dauer von etwa drei Monaten und unkompliziert umgesetzt werden können und einen hohen Return-on-Investment (ROI) bieten.“

T-Systems hilft Ihnen dabei, Ihre Infrastruktur kostengünstig zu modernisieren. Eine Historisierung erlaubt es Ihnen, nach der Migration Ihre Altsysteme komplett abzuschalten, was weitere Kostenvorteile bringt. Die Abschaltung ist normalerweise 60 bis 80 Prozent günstiger, als die alten Systeme einfach weiterlaufen zu lassen.

In diesem Whitepaper erfahren Sie, warum die Lösung M.A.R.S. von T-Systems der richtige Weg ist.

Altsysteme einfach im Keller zu lassen, mag zwar auf den ersten Blick günstig erscheinen, aber die Folgekosten durch Wartungsverträge, gebundenes Personal, Sicherheits- und Compliance-Risiken sind enorm. Die Überführung der Daten aus Altsystemen in eine Historisierungsplattform ist zwar mit Kosten verbunden, ein Return-on-Investment ist jedoch durch die erzielten Einspareffekte rasch zu realisieren. Auf dieser Plattform sind außerdem alle Daten zentral verfügbar und leicht zugänglich.

 

Quelle Titelbild: iStock / sekulicn