8. April 2018

DSGVO: Dimension Data bietet Lösungen zum Schutz von Patientendaten

Durch die Datenschutz-Grundverordnung (kurz DSGVO) rückt das Thema IT-Sicherheit bei Gesundheitseinrichtungen noch stärker in den Fokus. Vom 17. bis 19. April präsentieren die Unternehmen ihre Sicherheitslösungen im Rahmen der conhIT, einer der führenden Messen für IT im Gesundheitswesen.

Dimension Data bietet gemeinsam mit der Konzernschwester NTT Security individuelle IT-Lösungen an, die den hohen Sicherheits- und Qualitäts-Anforderungen im Gesundheitswesen gerecht werden. Ob Blutwerte, Röntgenbilder oder Daten von Wearables: All diese Informationen können die Entscheidungsgrundlage eines Arztes und damit die Behandlung von Patienten verbessern. Bei dem Zusammenführen und Auswerten solcher Daten muss in der Gesundheitsbranche jedoch eines im Vordergrund stehen: Der Schutz dieser Informationen. Aufgrund der sensiblen Patientendaten sind die Anforderungen an die IT-Sicherheit, beispielsweise in Arztpraxen und Krankenhäusern, besonders hoch.

Veraltete Systeme stellen eine Bedrohung dar

In vielen Einrichtungen sind durch mangelnde Investitionen noch veraltete Systeme im Einsatz. Diese sind den aktuellen Bedrohungen durch Schadsoftware, Page 2 of 3 wie zum Beispiel Ransomware, die Daten auf Computern verschlüsselt und Lösegeld zum Entschlüsseln fordert, nicht gewachsen. Damit drohen Datenverlust oder -missbrauch. Abhilfe schaffen zeitgemäße, integrierte IT-Lösungen, bei denen die Sicherheit von Anfang an mitgedacht und die individuellen Anforderungen der Einrichtungen berücksichtigt werden. Solche Sicherheitskonzepte sowie ergänzende Serviceangebote, wie Cloud-Lösungen zur Datenverwaltung oder zum mobilen Arbeiten, präsentiert Dimension Data gemeinsam mit der Konzernschwester NTT Security auf der diesjährigen conhIT in Halle 4.2, Standnummer E-115.

Dimension Data stellt auf der Messe ein neue Plattform für Gesundheitsdaten vor (Quelle: iStock/ urban-Photographer).

Eine Plattform für das sichere Zusammenführen von Daten

Dimension Data stellt auf der Messe unter anderem eine Plattform vor, die das sichere Zusammenführen, Auswerten und Übertragen von Gesundheitsdaten, etwa von Wearables, ermöglicht. Diese Informationen können anschließend dem Arzt wichtige Informationen über den Gesundheitszustand des Patienten geben.


„In kaum einer Branche sind die Anforderungen an IT-Sicherheit so hoch wie im Gesundheitssektor. Bedingt durch Entwicklungen wie die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung sowie immer ausgefeiltere Cyber Attacken wird der Bedarf an angemessenen Schutzmaßnahmen sogar noch weiter steigen. Gesundheitseinrichtungen müssen deshalb unbedingt in moderne, sichere Lösungen investieren und bei jedem IT-Projekt Sicherheit von Anfang an als integralen Teil mitdenken.“, erklärt Matthias Körbitzer, Sales Manager Research, Education, Healthcare bei Dimension Data Deutschland.


Besuchen Sie den Stand von Dimension Data vom 17. bis 19. April 2018 auf der diesjährigen conhIT in Halle 4.2, Standnummer E-115 auf dem Berliner Messegelände. Wenn Sie einen Gesprächstermin vereinbaren möchten, klicken Sie bitte hier.

 

Quelle Titelbild: iStock/ ajax