8. Mai 2019

Diese Technologien verändern die Customer Experience

In Zeiten von Smartphones und Co gibt es viele Möglichkeiten für Unternehmen, sich mit Kunden zu vernetzen. Welche drei Technologien eine entscheidende Rolle in der Zukunft des Kundenerlebnisses einnehmen werden, erfahren Sie hier. 

1. Augmented Reality

Augmented Reality (AR) ist vielleicht nichts Neues, doch es wird zukünftig immer mehr präsent. Schon heute bieten viele Marken AR-Anwendungen an. Vor allem im Einzelhandel sind viele Kunden begeistert von den Möglichkeiten der Augmented Reality. Verbraucher können sich beispielsweise virtuell Möbel ins Wohnzimmer stellen (IKEA) oder Make-Up Produkte an sich testen (Beautymarke Cover Girl), ohne die Produkte vorher kaufen zu müssen.

 „Hier zeichnet sich bereits ein klarer Trend ab: Einzelhändler versuchen, das Vor-Ort-Erlebnis wiederzubeleben“, berichtet Mark Asher, Corporate Strategie Director bei Adobe. „Neue Technologien wie AR locken nicht nur Menschen vom Sofa in die Filiale, auch Passanten werden neugierig und schauen im Laden vorbei.“

Auch Unternehmen in anderen Branchen befassen sich zunehmend mit der Integration immersiver Formate in ihre Kundenerlebnis-Strategie. 2019 erwarten uns deshalb eine Reihe von Augmented Reality (AR) Experimenten, davon ist Mark Asher überzeugt. Gemeinsam mit Apple und Pixar hat er im Juni letzten Jahres die Unterstützung für das AR-Dateiformat „usdz“ in die Creative Cloud Apps und Services integriert. Benutzer von Adobe Photoshop können AR-Bilder so modifizieren und optimieren.

In Zukunft werden immer mehr Autohersteller ihrerseits Marken in die digitalen Dashboards und Bildschirme ihrer Fahrzeuge integrieren. (Bildquelle: iStock/ metamorworks)

Werden in Zukunft immer mehr Autohersteller On-Demand Dienste in die digitalen Dashboards und Bildschirme ihrer Fahrzeuge integrieren? (Bildquelle: iStock/ metamorworks)

 2. In-Car Screens

Nicht nur das Smartphone ist ein smarter Begleiter, sondern auch das Auto. So können Fahrer über den Dashboard-Bildschirm eines General Motors Fahrzeugs schon heute Kaffee oder Essen bestellen. Zukünftig werden auch andere Autohersteller mit On-Demand Diensten punkten und ein ganz neues Fahr- bzw. Kundenerlebnis dank digitaler Dashboards und Bildschirme ermöglichen.

Das Forschungsunternehmen IHS prognostiziert, dass sich der Cockpit-Elektronikmarkt, der 2017 noch einen Umsatz von 37 Milliarden US-Dollar gemacht hat, bis 2022 auf 62 Milliarden US-Dollar verdoppeln wird.

3. Blockchain 

Viele Unternehmen nutzen die Blockchain Technologie schon heute. Auch einige Staaten der USA standardisieren ihr Datenmangement mit Hilfe der Blockchain-Technologie:  In Arizona wurde ein Gesetz zu Legalisierung von Blockchain- Unterschriften und Smart Contracts verabschiedet, Vermont lässt Daten aus der Blockchain als Beweismaterial zu und in West Virginia war mobiles Abstimmen dank dieser Technologie möglich.

Auch in anderen Bereichen, wie zum Beispiel im Gesundheitswesen erfreut man sich über die Blockchain-Technologie. Laut BIS Research wird der globale Blockchain-Gesundheitsmarkt bis 2025 5,6 Milliarden US-Dollar erreichen. Die estnische eHealth Foundation beispielsweise sichert die Krankenakten von einer Million estnischen Bürgern mittels Blockchain-Technologie.  

 

Quelle Titelbild: iStock/ Jacob Ammentorp Lund