22. Februar 2016

Mehr IT geht nicht: German Businesscloud auf der CeBIT

Mit der German Businessscloud einsteht ein Google für Cloud-Lösungen. Auf der CeBIT 2016 können sich Interessenten und IT-Anbieter gleichermaßen von der Innovation überzeugen.

Die German Businesscloud soll zum „Google für kleine und mittlere Unternehmen werden, die auf der Suche nach Cloud-Lösungen sind“. So formuliert es Frank Türling, Vorsitzender des Cloud Ecosystem e.V., des Initiators der German Businesscloud. Und auf dem Weg zur bevorzugten Rechercheplattform ist die German Businesscloud bereits gut unterwegs: Zur CeBIT 2016 präsentiert die aus dem Netzwerk von Cloud-Anbietern hervorgegangene Initiative bereits das größte Portfolio von Businesslösungen für die deutsche Wirtschaft.

Entlastung für die eigene IT-Abteilung

Das Angebot der German Businesscloud richtet sich speziell an Unternehmen, die über keine eigene, ressourcenstarke IT-Abteilung verfügen. Für sie vereinfacht die German Businesscloud Suche, Vergleich und Beschaffung von Cloud-Anwendungen, die im geschäftlichen Kontext eingesetzt werden sollen. Eine Aufgabe, die Stand heute wegen des schier unübersichtlichen Marktes kaum zu bewältigen ist.

Aber anders als der Suchmaschinenbetreiber Google setzt die German Businesscloud dazu nicht auf einen Algorithmus und nicht auf Robots, die automatisch unzählige Webseiten durchforsten. Vielmehr basiert das Portfolio der auf einem Katalog von Qualitätskriterien, die die speziellen Anforderungen der deutschen Wirtschaft an Cloud-Lösungen wiederspiegeln. Die Erfüllung dieser Kriterien wird vom unabhängigen Cloud Ecosystem vor der Listung einer neuen Anwendung überprüft.

Mit einem Klick stehen zahlreiche Filterfunktionen auf der German Businesscloud zur Verfügung.

 Clouds mit Qualität

So sind im Portfolio nur „echte“ Cloud-Lösungen vertreten, hebt Cloud-Experte Türling hervor: „Echte“ Cloud-Lösungen laufen in externen Rechenzentren und werden über Browser oder Apps aus dem Internet bereitgestellt. Anwender müssen nicht in zusätzliche Infrastruktur investieren und kommen damit ohne zusätzliche Kosten für Hardware und Wartung aus.

Die gelisteten Lösungen sind in Bezug auf die Nutzerzahl oder die bereitgestellten Rechen- bzw. Speicherressourcen flexibel und schnell an einen gestiegenen oder reduzierten Bedarf anzupassen. Sie können kostenlos getestet werden und bei Bedarf steht deutschsprachiger Support bereit. Die Lösungen werden ohne lange Vertragslaufzeiten angeboten.

Mehr Übersicht geht nicht

Screenshot Snazzy Contacts

Auf einen Blick sehen Interessenten alles rund um die favorisierte Cloud-Lösung.

Eine vorgegebene Kategorisierung ermöglicht die fokussierte Suche. Auch die Leistungsbeschreibung ist einheitlich strukturiert, sodass es ein Leichtes ist, verschiedene Cloud-Lösungen für einen Anwendungsbereich miteinander zu vergleichen. Dabei hilft zudem, dass die Beschreibungen in deutscher Sprache vorliegen und frei sind von unnötigen technischen Fachbegriffen.

Bei der Lösungsdarstellung symbolisieren Icons den Standort der Rechenzentren, in denen ein Service gehostet wird. So sehen deutsche Unternehmen auf einen Blick, ob ihre Daten in Deutschland, in der EU, den USA oder anderswo gespeichert werden. Auch die Zertifizierung der Angebote wird durch die entsprechenden Symbole dargestellt.

Der Lösungskatalog wächst und wächst

Rund 400 Business-Anwendungen aus der Cloud hat das Cloud Ecosystem identifiziert, die diese Anforderungen grundsätzlich erfüllen. Im Portfolio der German Businesscloud sind einen Monat vor der CeBIT bereits knapp 100 dieser 400 Lösungen verzeichnet. Die runde Zahl von exakt 100 Lösungen will Türling noch bis zur CeBIT knacken; längerfristig alle 400.

Frank Türling

Für Frank Türling, Manager des Cloud Ecosystem, steht die Qualität von Cloud-Lösungen im Vordergrund.

„Wir sehen, dass das Konzept der German Businesscloud nicht nur Service-Anbieter überzeugt. Wir sind mittlerweile auch mit Unternehmen bzw. Verbänden in Kontakt, die die Lösungen aus der German Businesscloud über einen eigenen Marketplace in ihrer Organisation oder für ihre Kunden anbieten wollen,“ resümiert der Cloud-Experte. Türling freut sich darauf, mit beiden Gruppen auf der CeBIT ins Gespräch zu kommen.

Sie finden die German Businesscloud auf der CeBIT in Halle 5 an Stand Nr. F36 sowie an vielen weiteren Ständen von Cloud-Anbietern, die mit „Wir sind Mitglied der German Businesscloud“ gekennzeichnet sind und im Internet unter www.germanbusinesscloud.de.