17. Juli 2018

F-Secure bietet kostenlosen Security-Check für Mittelständler

Zur Markteinführung von F-Secure RADAR hat sich der finnische Anbieter von Cyber Security-Lösungen mit drei Partnern zusammengetan. Die Aktion: Kostenlose Security-Checks für Deutschland und Österreich. Wie das geht und wo Sie sich anmelden können, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

DSGVO, Ransomware, Digitalisierung – Themen für IT-Sicherheit gibt es genug. Dennoch sind gerade Mittelständler dem Thema noch immer nicht wirklich zugetan – wie auch jetzt wieder eine Studie von IDC zeigt.

Der Teufelskreis scheint klar: Nur Unternehmen, die wissen, wie angreifbar Ihr Netzwerk ist und wo Schwachstellen liegen, können sich angemessen schützen. Wenn das Thema IT-Sicherheit aber keinen großen Stellenwert hat, dann ist das Risiko eines erfolgreichen Angriffs entsprechend hoch.

Mit präventiven Maßnahmen will F-Secure dem deutschen Mittelstand das Thema IT-Sicherheit nun näherbringen. 

Sicherheit ohne Aufwand?

Wahrscheinlich würde das vielen IT-Entscheidern und Geschäftsführern zusagen – optimale IT-Security, ohne Aufwand zu betreiben. Das kann natürlich nicht wirklich funktionieren, aber F-Secure will mit einer aktuellen Aktion in diese Richtung gehen. 

Für Deutschland und Österreich gibt es deshalb kostenlose IT-Schwachstellenanalysen bis Ende September 2018. Gemeinsam mit zwei deutschen Partnern, der AXSOS und Bücker EDV, sowie einem österreichischen Partner, der ML11, wird diese Aktion durchgeführt. 

Die einzige Anforderung an interessierte Unternehmen: Sie müssen sich anmelden. Alles Weitere sollen die F-Secure Partner übernehmen.

 

Wir fassen Ihnen die Aktionsseiten auf einem Blick zusammen:

Anmeldung für Norddeutschland

Anmeldung für Süddeutschland

Anmeldung für Österreich

 

F-Secure Radar – die Lösung im Überblick

F-Secure Radar soll helfen, identifizierte Risiken zu melden und die Anforderungen bestehender und künftiger Gesetzesvorgaben zu erfüllen. Die volle Angriffsfläche einer Netzwerkinfrastruktur inklusive Schatten-IT soll Radar zudem sichtbar machen – die Grundvoraussetzung, um auf kritische Schwachstellen angemessen reagieren zu können.

Mit Radar lassen sich sowohl standardisierte als auch individuelle Berichte zur Einhaltung gesetzlicher Vorgaben aufbereiten.

 

Im Video: Radar kurz erklärt

Quelle Titelbild: F-Secure