30. November 2018

Fintech Start Up des Jahres: Prisma Analytics GmbH

Das Thema Big Data bringt immer noch einige Probleme mit sich: Nach wie vor stehen die Unternehmen vor der Herausforderung, genügend Rechenleistung zur Verfügung zuhaben. Andernfalls drohen die Daten nur unzureichend analysiert, aufbereitet und ausgewertet zu werden. Das Technologieprojekt der Patentpool Group, löst dieses Problem.

Das Technologieprojekt der Patentpool Group, manifestiert in der Prisma Analytics GmbH, beantwortet mit dem Datenauswertungssystem „Decision Point“ aus Big Data Pools konkrete, komplexe Fragestellungen und gibt fundierte Entscheidungsempfehlungen. Für diese Innovation erhielt Prisma Analytics am 31. Oktober 2018 in Dubai den FinX Award Fintech Start Up of the Year.


 „Wir freuen uns sehr über die große Anerkennung, die zeigt, dass wir als deutsche Unternehmen an der Entwicklung effektiver Technologien rund um die künstliche Intelligenz maßgeblich beteiligt sind“, so Dr. Heiner Pollert, CEO von Prisma Analytics.


Die FinX Auszeichnung 

In zwölf Kategorien zeichnete FinX – organisiert von der Fintech Galaxy – herausragende Unternehmen aus, die neue Impulse in der Finanzbrache setzen. Ausgewählt wurden die Preisträger von einer internationalen, renommierten Jury, deren Urteil auf einer Kombination aus qualitativen und quantitativen Leistungen in den Bereichen Innovation, Kundenzufriedenheit, Nutzenversprechen und Wachstumspotenzial basierte. Beim FinX-Event werden die Projekte und Entwicklungen innovativer Unternehmen in der schnell wachsenden Fintech-Branche diskutiert, um diese ins digitale Zeitalter zu führen. Der Award zeichnet Prisma Analytics als einen der Vorreiter im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) aus.

Mehr als Standard

Die klassischen Big-Data-Analysen haben ausgedient – gepaart mit KI und dem Zugang zu einer der größten strukturierten Datenbanken der Welt, ist das Tool von Prisma Analytics in der Lage, die Branche grundlegend zu revolutionieren. „Aus der Verbindung von selbstlernenden Analyse-Algorithmen mit in Echtzeit gepflegten Daten ist ‚Decision Point‘ entstanden und als eigene Applikation in die EIKON-Plattform von Thomson Reuters eingebettet“, erklärt Pollert. Analysen für komplexe Entscheidungen, etwa im Bereich Risikomanagement oder Krisenprävention, speisen sich aus Daten aus den Feldern Geopolitik und Makroökonomie, soziale Trends und Konflikte, globale Sicherheit und Risiken, weltweite Gesetzesänderungen und disruptive Technologien. „Die gesammelten Ergebnisse werden validiert und aufbereitet. Auf diese Weise lassen sich wertvolle Informationen für komplexe Entscheidungen generieren und interpretieren“, betont Pollert.

Das Projekt von Prisma Analytics GmbH

Seit seiner Gründung 2016 begleitet und führt die Patentpool Gruppe Prisma Analytics als eigenständiges Großprojekt. An den Standorten München, Bukarest, Barcelona und Dubai entwickelte das Kernteam zusammen mit Branchenexperten ein Datenauswertungssystem, das Big-Data-Analyse mit künstlicher Intelligenz und menschlicher Expertise kombiniert. Bei dem Flaggschiff-Produkt „Decision Point“ handelt es sich um eine interaktive Umgebung, die Echtzeit-Intelligenz und prädiktive Analyse auf eine zukunftsweisende Art liefert. Mit „Decision Point“ können Finanzinstitute, Regierungen und Nichtregierungsorganisationen vorteilhafte Echtzeit-Informationen für komplexe Entscheidungen wie Investmentstrategien, Risikomanagement oder Krisenprävention erhalten. Auch bei komplexen Fragestellungen gibt das Tool fundierte Entscheidungsempfehlungen – verknüpft mit Vorhersagen und dazugehörigen Wahrscheinlichkeiten.

 Dieser Beitrag beruht zu Teilen auf einem Beitrag von PATENTPOOL.

Quelle Titelbild: Prisma Analytics 2018