16. Mai 2019

Mit IaaS dem Fachkräftemangel kontern

Infrastructure as a Service (IaaS) wird immer populärer. Insbesondere mittelständische Kunden können profitieren, wenn Sie Ihre Infrastruktur an einen vertrauenswürdigen Dienstleister auslagern. In unserem Artikel erfahren Sie, welche Vorteile IaaS mit sich bringt und warum die VMware vCloud Suite als Lösung laut IDC aktuell so beliebt ist.

Der Umsatz mit Lösungen für Infrastructure as a Service (IaaS) zieht stark an. Mit einem Wachstum von 27,5 Prozent im Jahr 2019 gehört IaaS zu den dynamischsten Bereichen der Public Cloud, wie die Marktforscher von Gartner berichten.

Dafür gibt es gute Gründe: Eine eigene IT-Infrastruktur hat hohe Anschaffungskosten und muss aufwendig gewartet werden, wodurch hochqualifiziertes und teures Personal gebunden wird. Beim Hardwarekauf müssen Sie Wartungsverträge abschließen, die sich oft als Kostenfallen entpuppen. Zudem werden die Anforderungen an die IT immer höher: Mehr Verfügbarkeit, mehr Leistung, mehr Flexibilität und schnellere Bereitstellungszeiten.

Insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels müssen Sie sich zudem Sorgen machen, dass Ihr Fachpersonal das Unternehmen verlässt – und Sie mit der Betreuung Ihrer eigenen IT-Infrastruktur alleine lässt.

Virtual BackOffice 14 Tage kostenlos testen

Rundum sorglos dank IaaS

Wenn Sie sich dagegen auf Infrastructure as a Service verlassen, müssen Sie sich nicht um Security Storage, Server und Netzwerk kümmern. IaaS ist ein Komplettangebot für Computer-Rechenpower (Prozessor, Arbeitsspeicher, Festplattenspeicher), flexible Storage- und Netzwerkstruktur (inklusive Firewalls, Routern und Sicherheits-/Backup-Systemen).

Smiling businessmen using laptop discussing business projectsEin kompetenter Managed Service Provider kann zudem sicherstellen, dass Sie Ihre IT sicher, zuverlässig und schnell funktioniert. Ein persönlicher Ansprechpartner garantiert, dass alle potentiellen Probleme rasch gelöst werden. Die Kostenstrukturen sind transparent und ermöglichen eine vorausschauende Kalkulation, die böse Überraschungen ausschließt.                   Quelle: iStock – fizkes

Der Provider begleitet Sie beim Planen, dem Betrieb sowie auch bei Projekten und neuen Anforderungen an die Infrastruktur. Zudem kümmert sich der Dienstleister als sogenannter Multi-Cloud Provider um das reibungslose Zusammenspiel Ihrer IT-Ressourcen mit anderen Public Cloud Diensten.

Sie können je nach Ihrem Bedarf die Ressourcen buchen, die Sie tatsächlich benötigen – also nach oben und unten skalieren. Das gleiche gilt auch für Lizenzen, die zum Beispiel nur übergangsweise benötigt werden. In der Regel können diese über den Provider monatsweise angemietet werden.

VMware vCloud besonders mittelstandsgeeignet

Die VMware vCloud Suite ist laut den Analysten von IDC die populärste Cloud Management Software. Das liegt an der hohen Skalierbarkeit der bewährten Architektur und der technologischen Funktionsvielfalt. 

Die vCloud Suite baut auf VMware vSphere auf und erweitert den Funktionsumfang. Sie bietet dadurch maximale Kompatibilität mit vorhandenen Private Cloud IT-Infrastrukturen, die ebenfalls auf VMware vSphere aufbauen.
Virtual BackOffice 14 Tage kostenlos testen

Somit ist die Lösung genau auf den Bedarf mittelständischer Unternehmen zugeschnitten und lässt sich optimal in vorhandene IT-Infrastrukturen integrieren.

Die Merkl IT GmbH bietet als langjähriger und zertifizierter VMware Partner mit dem Virtual BackOffice | Dynamic Datacenter eine VMware Virtual Private Cloud mit leistungsfähiger Infrastruktur, Hochverfügbarkeit, Direktanbindung und Premium Support.

Sie können das Angebot von Virtual BackOffice 14 Tage lang kostenlos und unverbindlich testen.

 


Titelbild: iStock/g-stockstudio